Trenddossier "EPU machen Zukunft"

Von Ein-Personen-Fabriken bis zu resilienten Systemen

Zu wissen, was die Zukunft bringt, hat nicht nur zum Jahreswechsel Hochsaison. Die Wirtschaftskammer hat mit dem Zukunftsinstitut Österreich in Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsministerium und dem WIFI Unternehmerservice daher das Trenddossier „EPU machen Zukunft“ neu herausgebracht. Aufgrund der großen Nachfrage wurde die Broschüre überarbeitet und um einen Arbeitsteil erweitert.

 

Das Dossier geht der Frage auf den Grund, welche Trends sich entwickeln und wie EPU diese sinnvoll für sich nutzen können. EPU sind selbst bereits Trendsetter: Durch diese stark wachsende Unternehmensform werden viele neue Trends erst ermöglicht. Ohne die Konnektivität beispielsweise – eine ausgeprägte digitale Vernetzung – könnten viele EPU ihr Unternehmertum nicht ausüben. Auch die Arbeitsweise von EPU ist ohne Informationstechnologie heutzutage nicht mehr denkbar. Doch die Technologie bietet künftig noch weitaus mehr an neuen Möglichkeiten, wie zum Beispiel die Möglichkeit der Entstehung von Ein-Personen-Fabriken. Mit der 3-D-Lasertechnologie können Gegenstände direkt von einem Gerät „ausgedruckt“, also produziert werden. Diese Drucker sind damit Kleinstfabriken, die in jedes Büro passen. Das Ein-Personen-Unternehmen wird so zur Ein-Personen-Fabrik. Arbeitsprozesse können damit künftig revolutioniert werden.

 

Die Entwicklung von „resilienten“, also anpassungsfähigen Systemen ist ein Beispiel für einen weiteren Trend. Unternehmen mit der klassischen Pyramidenstruktur weisen klar vorgegebene, relativ starre Kommunikationswege auf. Sie sind dadurch weniger flexibel, als es Ein-Personen-Unternehmen sind. Diese können mit ihrem Unternehmen rascher auf veränderte Verhältnisse reagieren und sich an neue Gegebenheiten anpassen. Gibt es in einem Netzwerk einen „gesunden“ EPU-Anteil, so ist dieses System resilienter und damit auch widerstandsfähiger.

 

Insgesamt soll das Trenddossier den österreichweit über 250.000 EPU helfen, die wichtigsten Treiber in den drei Eckpfeilern Wirtschaft, Gesellschaft und Privatleben kennen zu lernen. Damit soll der Leser sehen können, in welchen Bereichen Veränderungspotenzial auch für ihn selbst liegt.

 

Die 2., überarbeitete und erweiterte Auflage der Broschüre kann unter dem unten angeführten Link kostenlos downgeloadet werden.

16.9.2015
auf Facebook teilen | auf Twitter teilen | Teilen mit Google+ diese Seite per E-Mail versenden diese Seite drucken als PDF downloaden

Downloads

zu diesem Dokument