Wirtschaftliche Folgen eines „Blackouts“ wären fatal

Industrie: Die sichere Versorgung mit Strom ist für das Industriebundesland Oberösterreich von größter Bedeutung. Das Risiko eines „Blackouts“ steigt aber durch unterschiedliche Einflüsse stark an. Deshalb hat die Sparte Industrie die Broschüre „Vorsorge Blackout – Wie schütze ich mein Unternehmen vor Schäden?“ mit Präventionsmaßnahmen und Checklisten entworfen.

Zurück in die Steinzeit?

Kommentar von Präsident Trauner: Seit zehn Jahren kämpft der Flughafen Wien um eine dritte Landebahn. Nun hat das Bundesverwaltungsgericht alle Ausbaupläne mit einem einzigen Argument gestoppt: Nur der Klimaschutz zählt. Ein fragwürdiges Urteil. Am Ende gibt es nur Verlierer: Da die Umwelt, die man zu schützen vorgibt, dort der Wirtschaftsstandort, um den Investoren einen großen Bogen machen werden. 

WKOÖ: Arbeitszeit-Flexibilisierung
muss jetzt gemeinsam umgesetzt werden

Präsident Trauner: Gestärkt von einer wichtigen Lohnnebenkostensenkung mit einem Volumen von rund 400 Mio. Euro starten die heimischen Arbeitgeber ins neue Arbeitsjahr. Alle Umfragen zeigen, dass auch das Thema „Arbeitszeit-Flexibilisierung“ weiterhin oberste Priorität bei den heimischen Betrieben genießt. 




   
Top-Erfolge 2016

Wirtschaftsstandort OÖ braucht die beste Infrastruktur

WKO Oberösterreich erarbeitet präzise Konzepte: Als führender Industrie- und Produktionsstandort mit einer Warenexportquote von fast 60 Prozent ist Oberösterreich besonders darauf angewiesen, Waren und Dienstleistungen schnell und effizient zu den Kunden zu bringen.

Gewerbeordnung
unter Dach und Fach

WKOÖ-Vizepräsidentin Hummer: Wichtige Erleichterungen und Modernisierungen umgesetzt! Das gilt besonders durch die Installierung von One-Stop-Shops bei Anlagenbewilligungen.

Gründungen legten 2016
in Oö. um fast 3 Prozent zu

Gründerbilanz 2016: Starkes Plus von 5,4 Prozent auch bei den Betriebsnachfolgen. Vorjahr brachte in Summe 5226 neue Unternehmen.

 
 
OÖWirtschaft
Medienservice
Zu wko.tv