Die Weltstadt Wien braucht die dritte Piste

Von DI Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien

Im vergangenen Jahr hat der Flughafen Wien mehr als 23 Millionen Passagiere aus aller Welt abgefertigt. Im Jahr 2000 waren es erst zwölf Millionen. Das Passagieraufkommen am Flughafen Wien hat sich also innerhalb weniger Jahre fast verdoppelt. Dis 2025 sagen Experten eine weitere, kräftige Steigerung voraus - auf 37 Millionen Passagiere. Wenn wir in Wien bis dahin keine dritte Start- und Landebahn haben, ist Schluss mit Wachstum. Nicht nur bei den Passagierzahlen des Flughafens. Denn der Flughafen Wien bringt der Wiener Wirtschaft ausgabefreudige Touristen, internationale Kongresse und regionale Headquarters großer Konzerne. Außerdem nützen zahlreiche Logistikdienstleister Wien als Drehscheibe und investieren in der Region in Logistikinfrastruktur und Arbeitsplätze. Ganz besonders wichtig ist der Flughafen auch wegen der sehr guten Anbindung unserer Betriebe an Nah- und Fernmärkte. Der Flughafen ist damit ein Wachstumsmotor für die Wiener Wirtschaft, schafft direkt und indirekt zigtausende Arbeitsplätze und ist ein unverzichtbarer Standortfaktor für die Weltstadt Wien.

Auch die Wiener Stadtregierung zieht in dieser Frage nicht an einem Strang, was erschütternd ist

Bedauerlicherweise sehen das nicht alle so. Die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts, wonach der Bau einer standortpolitisch absolut notwendigen dritten Piste zu hohe CO2-Emissionen nach sich ziehen würde, beschädigt die Wachstumsperspektive des Flughafens und des Wirtschaftsstandorts nachhaltig. Auch die Wiener Stadtregierung zieht in dieser Frage nicht an einem Strang, was erschütternd ist. Doch noch ist nicht alles verloren, denn jetzt ist der Verwaltungsgerichtshof am Zug. Es bleibt zu hoffen, dass dabei die standort- und arbeitsmarktpolitischen Vorteile vernünftiger gewichtet werden - und dass die Entscheidung rasch erfolgt. Denn gerade in einer Zeit, in der wir uns etwa um die Ansiedlung der Europäischen Arzneimittelagentur EMA bemühen, brauchen wir ein deutliches Signal in die ganze Welt, dass wir der richtige Standort für internationale Organisationen und Unternehmen sind. Der Bau der dritten Piste ist eine Milliarden-Investition in die Zukunft des Standorts Wien, auf die wir nicht verzichten können.

16.2.2017 DI Walter Ruck
auf Facebook teilen | auf Twitter teilen | Teilen mit Google+ diese Seite per E-Mail versenden diese Seite drucken als PDF downloaden