Novelle Pyrotechnik-Lagerverordnung 2015

Erleichterungen für pyrotechnischen Gegenständen mit geringerem Gefahrenpotential

Die Pyrotechnik-Lagerverordnung 2004 wurde mit der Novelle BGBl. II Nr. 133/2015 abgeändert. Sie sieht für pyrotechnische Gegenstände mit geringerem Gefahrenpotential der Kategorien F1 und F2 in genehmigungspflichtigen gewerblichen Betriebsanlagen nunmehr höhere zulässige Lagermengen vor und bringt damit eine Annäherung der österreichischen Höchstlagermengen an die liberalere deutsche Regelung. 

Betroffen von der Änderung sind insbesondere Silvester-Feuerwerksartikel.

Diese Information ist ein Produkt der Zusammenarbeit aller Wirtschaftskammern.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Wirtschaftskammer Ihres Bundeslandes:
Burgenland, Tel. Nr.: 05 90907-0
Kärnten, Tel. Nr.: 05 90 904-741
Niederösterreich, Tel. Nr.: (02742) 851-16301
Oberösterreich, Tel. Nr.: 05 90 909
Salzburg, Tel. Nr.: (0662) 8888-399
Steiermark, Tel. Nr.: (0316) 601-601
Tirol, Tel. Nr.: 05 90905-1270
Vorarlberg, Tel. Nr.: (05522) 305-355
Wien, Tel. Nr.: (01) 51450-1045
Alle Angaben erfolgen trotz sorgfältigster Bearbeitung ohne Gewähr.
Eine Haftung der Wirtschaftskammern Österreichs ist ausgeschlossen.
Bei allen personenbezogenen Bezeichnungen gilt die gewählte Form für beide Geschlechter!

6.8.2015
auf Facebook teilen | auf Twitter teilen | Teilen mit Google+ diese Seite per E-Mail versenden diese Seite drucken als PDF downloaden