go-international: Förderung Incoming Missions 5.5.1

Kofinanzierung von Kosten für ausländische Delegationen 

Details der Förderung

Geltungsdauer 

01.04.2015 - 31.03.2019

Standort Österreichweit
Förderungswerber 
  • Antragsberechtigt sind alle Unternehmen, die entweder aktive Mitglieder der Wirtschaftskammern Österreichs oder der Kammern der Freien  Berufe (mit Ausnahme der Heilberufe) sind und deren Produkte/Dienstleistungen österreichische Wertschöpfung haben (Richtwert: max. 75% Importanteil).

  • Die De-Minimis Regelung ist zu beachten (max. EUR 200.000 in den letzten drei Steuerjahren)

  • Das Verbot der Mehrfachförderung (siehe Richtlinie und Antragsformular) ist zu beachten.

  • Es müssen mindestens 3 österreichische Unternehmen (1 Koordinator und mind. 2 Partner) involviert sein bzw. von der Auslands-Delegation profitieren. Die Antragsteller  dürfen nicht aus derselben Unternehmensgruppe stammen.

  • Wurde seit 1.4.2011 bereits eine Förderung zu Incoming Missions im Rahmen von go-international in Anspruch genommen, ist eine zweite Förderung für Delegationen aus demselben Land nicht mehr möglich.

Förderungszweck 

Incoming Missions im Zusammenhang mit Großprojekten oder Einkaufsorganisationen unterstützen die Imagebildung, die Akquise von Projekten sowie die Positionierung von Stärkefeldern und führen Entscheidungsträger an Top Exporteure heran.

Der Besuch einer Referenzanlage, die Vorstellung des eigenen Produktionsbetriebes oder eine Produktpräsentation in Österreich sind oft ein wichtiger Beitrag zum Erfolg. Abgestellt wird auf die rasche zielgruppenspezifische Vernetzung heimischer Firmen, insbesondere von KMU, mit ausländischen Unternehmen und Kunden.

Förderungsgegenstand 

Kofinanziert werden die nachstehenden Kosten für ausländische Delegationen ab Antragstellung:

  • An- und Abreise sowie Nächtigung lokaler Transport der Delegationsteilnehmer, Reise- und Aufenthaltskosten eines eventuell mitreisenden Mitarbeiters des zuständigen AußenwirtschaftsCenters (Delegationsgröße mindestens 8 Teilnehmer ausländischer Unternehmen)

  • Dolmetscher

  • Projektbezogene Marketing- und Veranstaltungskosten

Wir weisen ausdrücklich auf die Strafrechts-Bestimmungen zur Bekämpfung von Korruption hin: Bei Einladung von Amtsträgern kann die Übernahme von Flugkosten, Hotelkosten, etc. strafbar sein. Dies kann auch hinsichtlich ausländischer Amtsträger gelten. Es ist daher darauf zu achten, dass die Einladung NICHT ad personam, sondern an das entsprechende Amt/die entsprechende Dienststelle ergeht, mit der Bitte eine Person/einen Delegierten zu nominieren, und dass diese Person durch die Annahme der Einladung berechtigt ist, an der Reise teilzunehmen. Ebenso empfiehlt es sich, im Einladungsschreiben darauf hinzuweisen, dass die Reise- und Aufenthaltskosten übernommen werden.

Art und Ausmaß der Förderung 
  • Es werden die Kosten für die im Punkt 5 angeführten Aufwendungen mit 50 % der nachgewiesenen Nettokosten, d.h. ohne Umsatzsteuer, gefördert.

  • Pro genehmigten Antrag wird eine Fördersumme von maximal EUR 6.000 in Europa / EUR 12.000 in Fernmarkt ausgezahlt (zu den Fernmärkten zählen auch: Russland, Weißrussland, Ukraine, Türkei und die Republik Moldau).

  • Die tatsächliche Höhe der Förderung ist davon abhängig, welche der eingereichten Rechnungen/Kosten als förderwürdig anerkannt werden können.

  • In der gesamten Förderperiode kann ein Unternehmen bis 31.12.2018, sofern noch Fördermittel zur Verfügung stehen und die Aktivitäten bis 31.3.2019 abgeschlossen werden können, maximal drei Anträge einreichen. Für jedes Land bzw. Region (z.B. Balkan, Maghreb, Naher Osten, Skandinavien)  ist ein gesonderter Antrag nötig. Eine neue Antragstellung ist erst nach Abrechnung des zuvor genehmigten Antrags oder nach Ablehnung/Zurückziehung des Antrages möglich. 

Anmerkung 


Einreichung 

Antragstellung beim regional zuständigen Landeskammer-Betreuer

 Mehr Infos unter http://www.go-international.at

Ansprechpartner in der Wirtschaftskammer Burgenland: Melanie Wagner-Deli 
Kärnten: Alessia Sasina
Niederösterreich: Mag.(FH) Claudia Ziehaus
Oberösterreich: Sabine Schinagl, MIB
Salzburg: Mag. Adelheid Költringer
Steiermark: Marie Peinsith 
Tirol: Patrick Schönauer
Vorarlberg: Pamela Treffer-Reis
Wien: Mag. Peter Mayrhofer
Richtlinientext als PDF 

Originaltext bei Förderstelle

Anmeldung bei Förderstelle: Koordinator

Anmeldung bei Förderstelle: Partner

Disclaimer
Im vorliegenden Merkblatt wurden nur die bedeutendsten Merkmale der Förderungsaktion aufgrund der uns zugänglichen Quellen angeführt, weshalb wir keine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit übernehmen können. Bei konkreten Projekten muss immer erst im Detail geprüft werden, ob die Voraussetzungen für eine Förderung vorliegen.
28.11.2016
auf Facebook teilen | auf Twitter teilen | Teilen mit Google+ diese Seite per E-Mail versenden diese Seite drucken als PDF downloaden