go-international: Förderung Praktikanten und Mitarbeiteraustausch 3.4.1

Know-How-Transfer zwischen den österreichischen Unternehmen und deren Auslandsniederlassungen/im Unternehmensverbund

Details der Förderung

Geltungsdauer 1.4.2015 - 31.3.2019
Standort Österreichweit
Förderungswerber 
  • Antragsberechtigt sind alle Unternehmen, die entweder aktive Mitglieder der Wirtschaftskammern Österreichs oder der Kammern der Freien  Berufe (mit Ausnahme der Heilberufe) sind und deren Produkte/Dienstleistungen österreichische Wertschöpfung haben (Richtwert: max. 75% Importanteil).

  • Die De-Minimis Regelung ist zu beachten (max. EUR 200.000 in den letzten drei Steuerjahren)

  • Das Verbot der Mehrfachförderung (siehe Richtlinie und Antragsformular) ist zu beachten.

  • Für Inanspruchnahme in Europa sind nur KMU antragsberechtigt; Großunternehmen steht diese Förderung nur in Fernmärkten sowie in Russland, Weißrussland, Ukraine, Türkei und der Republik Moldau zur Verfügung.

  • Alter bei Antritt des Praktikums/Austausches 18 bis 25 Jahre (d.h. erster Tag des Praktikums/Austausches vor dem 25. Geburtstag).

  • Ausländischer Praktikant nach Österreich:  Nicht-österreichische Staatsbürgerschaft, kein Wohnsitz/Aufenthalt in Österreich.

  • Österreichischer Praktikant ins Ausland: Österreichische Staatsbürgerschaft; das Unternehmen im Ausland ist eine Niederlassung des österreichischen Firmensitzes.

Förderungszweck 

Go-international fördert den Austausch von Praktikanten und Mitarbeitern, um die Wettbewerbsfähigkeit der österreichischen Unternehmen im Ausland zu stärken. Die Ausbildung in österreichischen Unternehmen und deren Auslandsniederlassungen/im Unternehmensverbund und der damit verbundene Know-How-Transfer dient der Stärkung und dem Ausbau der Marktposition.

Insbesondere soll dieses Instrument sicherstellen, dass ein ausgewogener Mix an Herkunftsländern es den Unternehmen ermöglicht, von einer Vielzahl unterschiedlicher Geschäftskulturen und -Know Hows zu profitieren.

Förderungsgegenstand 

Der österreichische Förderungsnehmer erhält einen Kostenzuschuss für einen Praktikanten bzw. Mitarbeiter

Ausschlussgrund 


Art und Ausmaß der Förderung 
  • Pro Person und Monat erhält der österreichische Förderungsnehmer für einen Praktikanten  bzw. Mitarbeiter:

    • Europa EUR 600

    • Fernmärkten EUR 900

  • Ein Praktikum bzw. Mitarbeiteraustausch kann maximal 3 Monate finanziell unterstützt werden (Mindestaufenthaltsdauer sind 10 Werktage). Eine mehrmalige Förderung desselben Praktikanten/Mitarbeiters durch dieselbe antragstellende Firma (und deren verbundene Unternehmen) ist ausgeschlossen.

  • Es können nur Aufenthaltszeiten bis 31.3.2019 unterstützt werden (d.h. letzter Fördermonat ist März 2019). Das Praktikum/der Mitarbeiteraustausch muss spätestens 18 Monate nach Genehmigung abgeschlossen sein.

  • Pro österreichischen Förderungsnehmer werden bei dieser Förderung über die Förderlaufzeit (1.7.2015 - 31.3.2019) gefördert: max. 12  Personen.

  • Wenn in go-international seit 1.4.2011 bereits mehr als 12 Praktikanten bzw. Mitarbeiter gefördert wurden, kann in der aktuellen Förderperiode kein weiterer Antrag für ein Praktikum bzw. Mitarbeiteraustausch gestellt werden. Wurden in dieser Periode weniger als 12 Praktikanten bzw. Mitarbeiter beantragt, können bis zum Erreichen der 12 Praktikanten bzw. Mitarbeiter weitere Anträge gestellt werden. 

Einreichung 

Antragstellung beim regional zuständigen Landeskammer-Betreuer

 Mehr Infos unter http://www.go-international.at

Ansprechpartner in der Wirtschaftskammer Burgenland: Melanie Wagner-Deli 
Kärnten: Alessia Sasina
Niederösterreich: Mag.(FH) Claudia Ziehaus
Oberösterreich: Sabine Schinagl, MIB
Salzburg: Mag. Adelheid Költringer
Steiermark: Marie Peinsith 
Tirol: Patrick Schönauer
Vorarlberg: Pamela Treffer-Reis
Wien: Mag. Peter Mayrhofer
Richtlinientext als PDF 

Originaltext bei Förderstelle

Anmeldung bei Förderstelle

Disclaimer
Im vorliegenden Merkblatt wurden nur die bedeutendsten Merkmale der Förderungsaktion aufgrund der uns zugänglichen Quellen angeführt, weshalb wir keine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit übernehmen können. Bei konkreten Projekten muss immer erst im Detail geprüft werden, ob die Voraussetzungen für eine Förderung vorliegen.
28.11.2016
auf Facebook teilen | auf Twitter teilen | Teilen mit Google+ diese Seite per E-Mail versenden diese Seite drucken als PDF downloaden