Führungskräfte in steirischen und Kärntner Unternehmen sind in Zukunft durch das Qualifizierungsnetzwerk "V-Net" näher am Puls der Zeit und lernen, Trends schon frühzeitig zu erkennen.

Die Digitalisierung schreitet mit rasender Geschwindigkeit voran. Das betrifft nicht nur Unternehmen sondern uns alle. Deshalb ist es umso wichtiger, so früh wie möglich über die neuesten Trends in der IT Bescheid zu wissen und schon dann Lösungen zu haben, wenn der Trend zur Realität wird. Damit Unternehmen schnell und effektiv auf die Digitalisierungstrends reagieren können, haben wir in Kärnten und der Steiermark das Qualifizierungsnetzwerk "V-Net" aus der Taufe gehoben.

Das zweijährige Qualifizierungsprogramm, bei dem 20 Unternehmen aus den südlichen Bundesländern Partner sind, bietet eine maßgeschneiderte Fortbildung für insgesamt 175 Beschäftigte an und soll fit für die Entwicklungen rund um die Entwicklungen von Industrie 4.0 machen. Das Netzwerk wird mit 500.000 Euro von der Forschungsförderungsgesellschaft gefördert.

Ich freue mich, dass wir dieses Qualifizierungsprogramm in Kärnten ins Leben rufen konnten. Künftig wird die Ausbildung den hohen Innovationsstandard unserer Branche weiter stärken. Denn bestens ausgebildete Mitarbeiter sind ein Innovationsturbo für jedes Unternehmen und ebnen den Weg für neue Technologien, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle.
auf Facebook teilen auf Twitter teilen Teilen mit Google+ diese Seite per E-Mail versenden diese Seite drucken als PDF downloaden
Kommentar hinterlassen

Kommentare (0)

Keine Kommentare vorhanden