Kärntner Firmen planen private IT-Berufsschule um den Fluss an gut ausgebildeten Fachkräften zu sichern

Der Fachkräftemangel in der IT-Branche lastet schon jetzt schwer auf den heimischen Unternehmen. Diesem Negativtrend werden wir mit einer privaten IT-Berufsschule entgegentreten und für einen kontinuierlichen Strom an gut ausgebildeten Fachkräften sorgen. Die IT-Werkstatt der Wirtschaftskammer Vorarlberg hat es vorgemacht. Ein adaptiertes Konzept für Kärnten liegt der dem Land vor. Wir hoffen stark, dass sich die neue Landesregierung schnell mit unseren Belangen beschäftigen und ein tragfähiges Konzept erarbeiten wird, dass allen Beteiligten, Firmen und potenzielle Lehrlinge gleichermaßen, weiterhelfen wird.

Beschickt werden soll die IT-Berufsschule von IT-Firmen, die ebenfalls Interesse daran haben, junge Fachkräfte zeitnah und fundiert auszubilden. Auch wenn die Investitionen sicher nicht als Peanuts durchgehen werden, sind sie lohnend wenn man bedenken, wie viel Geld der Standort Kärnten verliert, wenn wir diese Mitarbeiten nicht haben und dadurch Aufträge und Kunden verlieren würden.

Einen sehr interessanter Artikel mit weiteren Details hat die Kleine Zeitung verfasst  Außerdem lege ich Ihnen das Konzept der IT-Werkstatt der WK Vorarlberg ans Herz.

auf Facebook teilen auf Twitter teilen Teilen mit Google+ diese Seite per E-Mail versenden diese Seite drucken als PDF downloaden
Kommentar hinterlassen

Kommentare (0)

Keine Kommentare vorhanden