trinitec und IoT40 Systems gewinnen eAward 2018

Die Digitalisierung macht auch vor dem uns so vertrauten Kühlregal nicht Halt. Dafür sorgt Spitzen-Know-how aus Kärnten. Gemeinsam mit dem oberösterreichischen Hersteller für gewerbliche Kühlmöbel Hauser haben die beiden Kärntner Firmen trinitec und IoT40 Systems das "denkende" Kühlregal entwickelt. Mit Sensoren ausgestattete Regale erkennen Kunden nach Alter und Geschlecht, registrieren Warenzugriffe und Rückgaben und können gezielt auf Waren und Angebote visuell aufmerksam machen. Ein erstaunlicher Schritt in Richtung Verkaufsautomatisierung, vor dem ich den Hut ziehe.

trinitec und IoT40 Systems haben Kärnten als innovatives und in die Zukunft gerichtetes Bundesland mit Visionen nach außen hin präsentiert. Ich bin stolz darauf, dass unsere beiden heimischen Firmen für ihre Arbeit mit dem eAward 2018 ausgezeichnet worden sind und gratuliere den Machern und Macherinnen herzlich zu ihrem herausragenden fachlichen Können und Ideenreichtum. Gleichzeitig bestärken mich trinitec und IoT40 Systems in meiner Meinung, dass in Kärnten viel Potenzial schlummert, das nur abgerufen werden muss.

Dafür bedarf es natürlich auch Freiräumen und Förderungen, die ich dringend von der Politik und dem Regierungsprogramm der neuen Landesregierung erwarte. Denn während zwei erfolgreiche Unternehmen neue Standards in der Digitalisierung schaffen, hinkt das Land in der Entwicklung noch weit hinterher. Gebt unseren jungen, findigen, ideenreichen und innovativen Firmen den Raum, sich und ihre Visionen zu verwirklichen und Kärnten damit wieder ein großes Stück voran zu bringen!


auf Facebook teilen auf Twitter teilen Teilen mit Google+ diese Seite per E-Mail versenden diese Seite drucken als PDF downloaden
Kommentar hinterlassen

Kommentare (0)

Keine Kommentare vorhanden