Die Online-Straftaten sind im Jahr 2019 gestiegen und ist für unsere Unternehmen eine große Herausforderung - unsere Experten helfen dabei.


Gestern hat das Innenministerium die aktuelle Kriminalitätsstatistik für Österreich vorgestellt und gerade der Anstieg bei Internetstraftaten ist alarmierend. Denn davon sind potenziell alle heimischen Unternehmen mittel- und unmittelbar betroffen und zählen zu den möglichen Opfern. In den ersten sechs Monaten des vergangenen Jahres wurden 13.020 Internet-Delikte in Österreich zur Anzeige gebracht. Der Internetbetrug verzeichnet ein Plus von 32,3 Prozent, im Bereich Cybercrime gab es 2.315 Straftaten. Unrühmlicher Spitzenreiter ist die sonstigen Kriminalität im Internet, die mit einem Plus von 144,9 Prozent ein erhebliches Bedrohungspotenzial hat. Der Großteil dieser Verbrechen geht vom sogenannten Darknet aus und umfasst ehemals klassische Strafrechtsdelikte, die sich mittlerweile ins Internet verlagert haben.

Es ist heute wichtiger denn je, vorbereitet und vor allem sensibilisiert zu Werke zu gehen. Die Gefahr von Datenverlust, Erpressung und sonstiger Angriffe wird damit geringer. Unsere IT-Security ExpertsGroup kann bei der Prävention helfen. Kommt es zum Notfall, gibt es schnelle Hilfe bei unserer Cyber Security Hotline: www.cys.at.

Um es gar nicht erst so weit kommen zu lassen, veranstalten wir jedes Jahr - in Kooperation mit der Polizei - die Cyber Security Night, bei der es Infos von Experten aus erster Hand gibt.


auf Facebook teilen auf Twitter teilen Teilen mit Google+ diese Seite per E-Mail versenden diese Seite drucken als PDF downloaden
Kommentar hinterlassen

Kommentare (0)

Keine Kommentare vorhanden