Nach fünf langen Verhandlungsrunden endlich ein Ergebnis: Die Mindestgehälter steigen ab 1. Jänner 2019 um 2,85 Prozent. Abschluss ist am obersten Limit.

Nach fünf Verhandlungsrunden konnten wir uns bei den Kollektivvertragsverhandlungen für die IT mit den Arbeitnehmervertretern einigen. Die KV-Mindestgehälter steigen ab 1. Jänner 2019 um 2,85 Prozent. Die Lehrlingsentschädigungen werden neu festgelegt und steigen durchschnittlich um 6,82 Prozent. Die IST-Gehaltssumme ist mit Wirkung spätestens zum 1. Juli 2019 um 2,8% zu erhöhen. Außerdem wurde die Vordienstzeiten-Anrechnung und die Karenzzeiten-Anrechnung neu geregelt.

Trotz eines schwierigen Umfelds haben wir die Verhandlungen zusammen mit der GPA-djp auf Augenhöhe und mit Augenmaß geführt. Das Ergebnis ist aber am obersten Limit. Die neue Vereinbarung für die Anrechnung von Vordienstzeiten ist praxistauglich und macht es einfacher, Wiedereinsteiger und ältere Arbeitnehmer einzustellen. Keine großen Diskussionen gab es bei der deutlichen Anhebung der Lehrlingsentschädigungen.

Wir sind und bleiben eine attraktive Branche für junge Menschen, die sich für Technik begeistern können.

auf Facebook teilen auf Twitter teilen Teilen mit Google+ diese Seite per E-Mail versenden diese Seite drucken als PDF downloaden
Kommentar hinterlassen

Kommentare (0)

Keine Kommentare vorhanden