Trotz konstruktiver Verhandlungen noch kein Ergebnis.

Die zweite Runde der diesjährigen IT-Kollektivvertragsverhandlungen ist vorbei. Leider konnten wir uns trotz konstruktiver Gespräche noch nicht mit den Arbeitnehmervertretern einigen. Derzeit reden wir über Klarstellung im Text des Kollektivvertrags:

  • Dienstreiseregelung zu Betriebsstätten
  • Vereinfachung der Bestimmungen zur Telearbeit
  • Klarstellung in den Verwendungsgruppen betreffend Einstufung von Mitarbeitern zur Netzwerktechnik und im kaufmännisch-administrativen Bereich (Personalabteilung, Rechtsabteilung)
  • Maßnahmen zur Attraktivierung der Lehrlingsausbildung

Die Arbeitnehmervertreter haben Ihre Forderungen bei Mindest- und IST-Gehaltssumme von 3,6% auf 3,2% reduziert. Von unserer Seite steht derzeit ein Angebot von 1,6% Erhöhung der IST-Gehaltssumme und 1,9% Erhöhung der Mindestgehälter.

Die nächste Verhandlungsrunde findet am 11. Dezember statt. Ich halte Sie auf dem Laufenden.

auf Facebook teilen auf Twitter teilen Teilen mit Google+ diese Seite per E-Mail versenden diese Seite drucken als PDF downloaden
Kommentar hinterlassen

Kommentare (0)

Keine Kommentare vorhanden