Laut des gestern veröffentlichten FBA-Infrastrukturreport sehen 65% der befragten Topmanager die IKT Infrastruktur als wichtigstes Kriterium für einen erfolgreichen Wirtschaftsstandort.

Es ist noch nicht lange her, da wurde weder Breitband und schon gar nicht IT als Infrastruktur gesehen. Straße, Schiene, Luftfahrt, Energie und vielleicht noch die Schifffahrt waren ein Thema, das hat sich grundlegend geändert. Spannend ist vor allem die Durchdringung aller Infrastrukturbereiche durch die IT, damit wird der IKT-Bereich quasi zur "Metainfrastruktur"!

Datenübertragen, Datenspeichern und Datenverarbeiten ist ein Thema, Daten produzieren und Daten besitzen ist ein anderes Thema.

Wir sind mitten in einer rasanten Digitalisierung aller Lebensbereiche, tonangebend sind leider nicht wir in Europa, andere Teile der Welt preschen hier vor. Und somit ist auch nicht verwunderlich, dass in Rankings, bei den Experten und auch bei den Managern, der Standort Österreich nicht gut weg kommt.

Ich war eingeladen, das 12. FBA-Infrastruktursymposium zu eröffnen und hatte die Gelegenheit, viele spannende Vortragende zu hören und mit ihnen zu diskutieren. Hängen geblieben ist die stolze Aussage eines hohen Beamten, dass sein Ministerium daran arbeitet, Teststrecken für das Google-Auto frei zu geben.

"Leider nein", kann ich da nur sagen! Das ist keine Errungenschaft, wir müssen das nächste Google-Auto bauen, nur so können wir ein IT-Zentrum à la "Silicon Austria" werden, was meinen Sie?
auf Facebook teilen auf Twitter teilen Teilen mit Google+ diese Seite per E-Mail versenden diese Seite drucken als PDF downloaden
Kommentar hinterlassen

Kommentare (0)

Keine Kommentare vorhanden