Nach dem Constantinus wollen sich die Kärntner Gerhard und Tanja Rattenegger mit ihrem selbst entwickelten Multimedia-Training für Kinder den "UN World Summit Award" holen.

Wer bei Wettbewerben mitmacht, sorgt für Aufmerksamkeit für sein Projekt. Und manchmal kann bereits eine Nominierung viel Wert sein. Das trifft zumindest auf den "UN World Summit Award" zu. Hier matchen sich die besten Köpfe aus über 170 Ländern und präsentieren ihre Ideen rund um eContent und innovative Informationstechnologie. Auch Österreich schickt jedes Jahr seine besten Produkte in acht Kategorien ins Rennen. Heuer sind aus Kärnten Gerhard und Tanja Rattenegger sind mit "playBENNO", ihrem selbst entwickelten Multimedia-Training für Kinder, nominiert.

Das Start-up-Unternehmen aus Klagenfurt sicherte sich vor ein paar Monaten den zweiten Platz beim Constantinus-Award in der Kategorie Standardsoftware und Cloud Services. Jetzt wollen sie international für Furore sorgen.

Ich freue mich sehr über die Nominierung. Unsere Betriebe verfügen über vielfältiges Know-how und können mit ihrer Innovationskraft locker im internationalen Wettbewerb bestehen.

Damit Kärntner Unternehmen die Aufwerksamkeit zukommt, die sie verdienen, drücke ich Gerhard und Tanja Rattenegger für den "UN World Summit Award" die Daumen.
auf Facebook teilen auf Twitter teilen Teilen mit Google+ diese Seite per E-Mail versenden diese Seite drucken als PDF downloaden
Kommentar hinterlassen

Kommentare (0)

Keine Kommentare vorhanden