Abenteuer, Freunde, Leben, Neustart

Passend zum Start in das neue Jahr (gutes Neues, by the way) möchte ich euch meine Tipps weitergeben, wie ich mich rasch in diverse neue Städte und Länder eingelebt habe und einen Freundeskreis aufgebaut habe. 

Ein wesentlicher Aspekt unserer Karriere ist es, alle paar Jahre das Land und somit einen Teil des Lebens zu wechseln bzw. zu adaptieren. Dies ist natürlich jedes Mal wieder eine Herausforderung – aber vor allem auch ein Abenteuer und immer wieder ein „Start von 0“ mit vielen positiven Seiten - wenn man offen dafür ist. 

Bisher habe ich, neben Österreich, in vier Ländern gelebt und habe somit schon etwas an Erfahrung im „sich auf ein neues Umfeld einstellen bzw. einleben“ sammeln dürfen. Folgend ein paar Tipps, wie ich mit diesen Situationen umgegangen bin bzw. was mir geholfen hat um rasch einen Freundes- und Bekanntenkreis aufzubauen und meine „neue Heimat“ rasch kennenzulernen:

BEKANNTE VON BEKANNTEN VON BEKANNTEN.
Bekannte, Freunde, offen, Neustart

Back in the days in the UK - alte und neue Freunde.

Fragt in eurem Umfeld ob jemand Bekannte, Verwandte oder Freunde in eurer künftigen Heimat hat.
Das Leben wird immer internationaler und die Wahrscheinlichkeit, dass man somit sofort einen Kontakt hat ist relativ hoch. Diese wertvollen „Erstkontakte“ können gerne auch „etwas weiter hergeholt“ sein. Als ich nach England übersiedelt bin, trat ich z.B. mit der Tochter einer Arbeitskollegin meiner Tante in Verbindung, die zufälligerweise in exakt die gleichen Kleinstadt übersiedelt ist, in die es mich verschlagen hatte. Es war schön, dadurch gleich in den ersten Tagen ein quasi bekanntes Gesicht zu treffen.
In Polen kontaktierte ich einen ehemaligen Austauschstudenten aus meinem Bachelorstudium sowie eine Freundin einer Freundin die in Warschau beruflich stationiert ist – beide mittlerweile (wieder) sehr gute Freunde!


JA-SAGER SEIN. Die ersten Wochen bzw. Monate zu (fast) allem JA sagen!

Kayak, Neues, Polen, Ja-sagen

Ja zum Kayak-Ausflug auf der Wkra.


Die ersten Wochen habe ich mich immer gerne an den Film „Der Ja-Sager“ erinnert in dem Jim Carrey zu allem und jedem „ja!“ sagen muss. So lernt man relativ schnell die Möglichkeiten der neuen Stadt kennen und trifft die unterschiedlichsten Leute und künftigen Freunde – und lernt auch einiges Neues über sich selbst. Dies gilt auch für Abend-Events die für die Arbeit nützlich sind. In meinen ersten Wochen in Polen fand quasi jeden Abend eien Veranstaltung statt und ich nahm einfach an allen teil. Sei es von der lokalen Wirtschaftskammer, Startup-Treffen oder auch Informationsveranstaltungen der Nationalbank oder weiterer Gruppierungen. So lernt man nicht nur schnell das Land und die Leute kennen, sondern baut auch gleich Fachwissen für die Arbeit auf.


BEI JEDER AUSWÄRTS MAHLZEIT EIN NEUES LOKAL PROBIEREN. In den ersten Monaten in einer neuen Stadt versuche ich bei jeder Möglichkeit ein neues Lokal auszuprobieren. Dies ist für mich die beste Option, in kürzester Zeit die größte Anzahl an Restaurants, Bars und sonstige Spelunken kennenzulernen. Es ist nicht nur eine gute Taktik um die Stadt kennen zu lernen, sondern man genießt dabei auch viele exzellente Speisen und Getränke. Warschau bietet eine wunderbare internationale Küche - von Tacos über Ceviche bis zu lecker sizilianischer Pizza wird alles geboten - und zudem wird Warschau auch als die "vegane Hauptstadt Europas" bezeichnet. Dies liegt an den vielzähligen veganen Restaurants (Burger, Sushi, Pho, Pieroggi, etc.) die wie Schwammerl aus dem Boden schießen (hahaha). Meine Theorie ist, dass die etwas schwere und fleischlastige polnische Küche somit ausgeglichen wird - lecker ist beides!


JETZT IST IMMER DER BESTE ZEITPUNKT:

Guided Tour, Yellow Umbrella, Warschau, Stadtführung

Stadtführung am ersten Wochenende in Warschau – kalt aber spannend.

Wartet nicht auf „einen besseren Zeitpunkt“ um Attraktionen zu sehen oder eine Stadtführung zu machen. Ja – es ist wahrscheinlich, dass ihr diese Stadtführung mit Besuchern aus der Heimat noch ein paar Mal absolvieren werdet – die Tour alleine zu erleben ist aber eine ganz andere Erfahrung UND ihr könnt eure zukünftigen Gäste mit Vorwissen sowie Tipps und Tricks beindrucken und zusätzlich zu einem gelungenen Besuch in eurer neuen Heimat beitragen.







WOCHENENDEN SIND ZUM ERKUNDEN DA.

Picknick, Ausflug, Wochenende

Picknick in der Wüste im Iran mit einer Ansammlung verschiedener Leute die mir vor allem mein Vorgänger vorgestellt hatte – Danke Thomas.

Wartet nicht zu lange ab, bevor ihr die weitere Umgebung eures neuen Wohnortes bzw. euers neuen Heimatlandes erkundet.

Zu Beginn einer Entsendung in ein neues Land denkt man, alle Zeit der Welt zu haben um die diversen Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Ruckzuck ist der dienstliche Einsatz vorbei und man steht noch immer vor einer lange Liste an „must-dos-and-sees“ die man nicht mehr geschafft hat. Die Lösung: Verschiebt das Verschieben selbst nach hinten und nutzt vor allem die erste Zeit intensiv.
Im Iran habe ich an einem meiner ersten Wochenenden direkt einen Ausflug gemacht - und meine Erfahrungen an diesem Wochenende haben meine gesamte Zeit im Iran positiv geprägt. Leider ist sich auf Grund der schieren Fülle an wunderbaren Ecken im Iran dennoch nicht „alles“ ausgegangen. Somit habe ich zumindest einen Grund das Land wieder einmal zu besuchen.


ONLINE GRUPPE GLEICHGESINNTER. Es gibt auch online jede Menge Gruppen auf Facebook, LinkedIn oder anderen Plattformen wie Internations wo sich Gleichgesinnte weltweit vernetzen. Eine Gruppe mit der ich sehr gute Erfahrungen gemacht habe, ist „Girls Gone International“. GGI ist eine internationale Gruppe, die Frauen die im Ausland leben, zusammenbringen und in lokalen „Chapters“ bzw. Gruppierungen beim Kennenlernen der neuen Heimat unterstützt. Frauen aus den diversesten Ländern und mit unterschiedlichsten Hintergründen finden sich in dieser Organisation. Es tut gut sich über alltägliche Herausforderungen mit Gleichgesinnten unterhalten zu können und öfter als nicht entsteht dadurch sogar eine Lösung an die man zuvor nicht dachte. Es werden viele gemeinsame Aktivitäten angeboten - von gemeinsam Essen bis zu einem Buchclub und Vorträgen. Heute abend gehts zum Brettspielen - wünscht mir Glück damit ich gewinne :)


DAS ALLER WICHTIGSTE wenn man in ein neues Land/eine neue Stadt kommt ist die positive Grundeinstellung. Diese optimistische Herangehensweise wird euch in allen Lebenslagen unterstützen. Viel Spaß beim Erkunden neuer Länder, Kulturen, Küchen und Personen!

Olsztyn, AC Warschau, Kopernikus

Neues Team, neue Orte, neue Abenteuer!

Diesen Artikel verfasste Johanna für euch.


auf Facebook teilen auf Twitter teilen Teilen mit Google+ diese Seite per E-Mail versenden diese Seite drucken als PDF downloaden
Kommentar hinterlassen

Kommentare (0)

Keine Kommentare vorhanden