Saal ASC Kiew

Wie ist es als Wirtschaftsdelegierte/-r Stellvertreter/-in im Ausland zu arbeiten? Andreas hat für euch Tagebuch geführt und erzählt, was sich in einer Woche in Kiew alles ereignet hat.

Seit 1. September 2016 bin ich als stellvertretender Wirtschaftsdelegierter Mitglied des Teams des AußenwirtschaftsCenter Kiew.

Wie ihr auf unserem Blog bestimmt schon mitbekommen habt, gestalten sich unsere Arbeitswochen sehr unterschiedlich – immer abhängig von den Bedürfnissen und Arbeitsschwerpunkten der österreichischen Firmen im jeweiligen Zielmarkt. In diesem Tagebuch halte ich für euch fest, wie eine meiner mittlerweile rund 72 Wochen in Kiew aussieht.

Montag, 19.02.2018

Vor rund zwei Wochen wurde entschieden, dass der österreichische Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen von 13.3. bis 15.3.2018 die Ukraine besuchen wird. Wir organisieren zeitgleich eine Wirtschaftsmission unter Leitung von WKÖ Vizepräsident Dr. Richard Schenz.

Ankündigung WIMI Kiew

Gut beworben ist halb angemeldet - auch mit kurzer Vorlaufzeit ist unsere Wirtschaftsmission im März ein wahrer "Firmen-Magnet"

Diese Wirtschaftsmission bietet österreichischen Firmenteilnehmern die Möglichkeit, Informationen zu sammeln, proaktiv Networking zu betreiben und potentielle Geschäftspartner zu finden.  Wir, das Team des AußenwirtschaftsCenter Kiew, recherchieren intensiv, um zielgerichtet – und allem auf die individuellen Wünsche der Firmen zugeschnittene - B2B-Gesprächstermine mit ukrainischen Firmen, Institutionen etc. zu organisieren. Persönliche Gespräche sind nach wie vor oft der beste Weg zur Geschäftsanbahnung, auch wenn die Recherchen nach den passenden Kontakten in der Ukraine oftmals sehr zeitintensiv sein können. 

Dienstag, 20.02.2018

Nachdem uns zur Vorbereitung der Wirtschaftsmission nur ein paar Wochen bleiben, geht es heute intensiv weiter. Die Personen, die wir gerne als Vortragende einbinden möchten – zum Beispiel Vertreter der ukrainischen Verwaltung, Experten von nationalen und internationalen Finanzinstitutionen etc. – werden telefonisch kontaktiert, Vortragsthemen werden abgestimmt und Detailfragen zum Ablauf geklärt. Dieser Prozess gestaltet sich mit den bereits gut im Voraus gebuchten, potentiellen Vortragenden als Herausforderung.

Unsere Bemühungen zahlen sich jedoch aus!  Mittlerweile haben sich rund 20 österreichische Unternehmen zur Wirtschaftsmission angemeldet und diese können dann von der Expertise der Fachvortragenden sowie den neuen Kontakten zu ukrainischen Firmen profitieren. Wir rechnen damit, dass die Zahl der Anmeldungen weiter steigen wird. Auch logistische Fragen müssen geklärt werden, da die Wirtschaftsmission neben Kiew auch in Lemberg, wo wir auch ein kompetentes Team an unserem AußenwirtschaftsBüro haben, stattfinden wird.

Jedoch findet auch eine weitere Veranstaltung in dieser Woche statt! Von Mittwoch bis Freitag findet die Agro Animal Show 2018 in Kiew statt,  bei der wir einen Gruppenstand mit insgesamt 12 österreichischen Firmen organisieren.

Gleichzeitig bieten wir österreichischen Betrieben im Agrarbereich die Möglichkeit, Marktinformation aus erster Hand zu erhalten und sich einer ausgewählten Gruppe potentieller Geschäfts- bzw. Vertriebskontakten direkt zu präsentieren – bei unserem Austria Showcase Agrarwirtschaft Ukraine, welcher am Gelände der Agro Animal Show stattfinden wird. 

Mittwoch, 21.02.2018

Heute wird unser Gruppenstand bei der Agro Animal Show 2018 eröffnet. Während der  Wirtschaftsdelegierte Hermann Ortner die Eröffnung vornimmt und alle teilnehmenden österreichischen Firmen begrüßt, halte ich im Büro die Stellung. Gemeinsam mit dem Team werden diverse Firmenanfragen aus Österreich beantwortet. Die häufigsten Fragen betreffen Einfuhrbestimmungen für diverse Warengruppen und Zertifizierungsverfahren für Anlagen und Maschinen.

Die Vorbereitungen für unsere Wirtschaftsmission gehen weiter. Einige angemeldete Firmen kontaktieren uns mit Fragen zu verschiedenen Themen, wie Ablauf, Unterbringung oder Transfers.

Ebenso überprüfen wir den Bestand unserer Marketingartikel – gutes Branding ist wichtig - insbesondere bei einer Organisation wie unserer mit 110 Stützpunkten auf fünf Kontinenten.

Donnerstag, 22.02.2018

Heute beginnt der zweite Messetag auf der Agro Animal Show 2018. Die anwesenden Firmen sind generell mit dem Interesse der ukrainischen Messegäste zufrieden – ein guter Start ist auf einer Messe enorm viel wert.

Ich verbringe heute fast den gesamten Tag am Messegelände, da  auch unser Austria Showcase Agrarwirtschaft Ukraine hier stattfinden wird.  

Twitter ASC Kiew

Über unseren Austria Showcase Agrarwirtschaft habe ich auf Twitter berichtet - wer #exportyourcareer im Auge behält, ist bestens informiert.

Die Firmenpräsentationen sind sehr abwechslungsreich und decken - von Viehzucht über Schmiedetechnik bis hin zum High-Tech-Agrarsensor - viele spannende Bereiche ab. Die Networkinggespräche nach den Vorträgen laufen ebenfalls gut – hoffentlich entwickeln sich aus den Gesprächen erfolgreiche und nachhaltige Geschäftsbeziehungen.

Freitag, 23.02.2018

Die Woche neigt sich dem Ende zu. In einer Teambesprechung halten wir einige Dinge (was ist gut gelaufen, was könnten wir nächstes Jahr anders probieren?) zu unseren beiden Veranstaltungen bei der Agro Animal Show fest. Mit Blick auf die weitere Vorbereitung unserer Wirtschaftsmission planen wir den Ablauf für die nächste Woche. Die Anmeldedeadline ist verstrichen und wir stehen bei 30 teilnehmenden Firmen - eine tolle Zahl, was jedoch wieder einiges an Arbeit bedeutet. Wissentlich, wie gut unser Service bei unseren Mitgliedsunternehmen ankommt, nimmt man dies gerne in Kauf!

Diesen Blogpost hat Andreas verfasst.



auf Facebook teilen auf Twitter teilen Teilen mit Google+ diese Seite per E-Mail versenden diese Seite drucken als PDF downloaden
Kommentar hinterlassen

Kommentare (0)

Keine Kommentare vorhanden