Erfolg: Wasserrutschen bleiben chlorfrei!

Die mit Seewasser betriebenen Rutschen bleiben auch in Zukunft chlorfrei – auch wenn Badegäste nicht direkt in den See, sondern in ein Landebecken rutschen. Maßgeblich ist nur, dass das Wasser aus dem Landebecken kontinuierlich in den See zurückfließen kann. Dies hat das Gesundheitsministerium heute bekannt gegeben.

Damit ist das Gesundheitsministerium unserer Argumentation gefolgt, dass es aus wasserhygienischer Sicht keinen Unterschied macht, ob die Badegäste mit dem Wasser in den See rutschen oder ob sie in einem Landebecken zurückgehalten werden und das Wasser ohne Badegäste in den See abfließt.


Information:
Dr. Wolfgang Dörfler
E: wolfgang.doerfler@wkk.or.at
T: 05 90 90 4 – 600

auf Facebook teilen | auf Twitter teilen | Teilen mit Google+ diese Seite per E-Mail versenden diese Seite drucken als PDF downloaden