Krank im Urlaub?

Was tun, wenn ein Dienstnehmer kurz vor seinem Urlaubsantritt krank wird? Wir klären Sie auf.

Grundsätzlich ist ein Urlaub immer zwischen Dienstnehmer und Dienstgeber zu vereinbaren. Dabei kann ein bereits vereinbarter Urlaub nicht einseitig widerrufen werden. Das gilt sowohl für den Termin als auch für die Dauer des Urlaubs. Der Dienstnehmer kann den Urlaub daher auch konsumieren, wenn er unmittelbar vor dem vereinbarten Urlaub krank wird, und kann übergangslos vom Krankenstand in den Urlaub gehen. Laut den gesetzlichen Bestimmungen kann man nur aus einem wichtigen Grund von der Urlaubsvereinbarung zurücktreten. Ein wichtiger Grund wäre, wenn schon vor dem Urlaubsantritt klar ist, dass der Dienstnehmer während eines Teiles des vereinbarten Urlaubes erkrankt sein wird.

Mit dem Dienstnehmer abklären
Wenn der Dienstgeber eine Krankmeldung erhält, die zeitmäßig in den Urlaub hineinreicht, kann dies ein formloser Rücktritt von der Urlaubsvereinbarung sein. Daher empfiehlt es sich, mit dem Dienstnehmer zu klären, ob er vom Rücktritt Gebrauch machen möchte oder ob in diesem Fall der Krankenstand nahtlos in den Urlaub übergehen soll.

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Sparte Handel
Mag. Kerstin Isak
T 05 90 90 4-330
E kerstin.isak@wkk.or.at

16.7.2015
auf Facebook teilen | auf Twitter teilen | Teilen mit Google+ diese Seite per E-Mail versenden diese Seite drucken als PDF downloaden