Vorarlbergerinnen auf dem 1. und 2. Platzt – Dritter Rang für Salzburger Floristin

Bundeslehrlingswettbewerb der Floristen 2015: Jungfloristen zeigten „florale Leidenschaft“

Die österreichischen Jungfloristen präsentierten beim diesjährigen Bundeslehrlingswettbewerb am 17. und 21.7.2015 in Rust (Burgenland) die Stärken des Handwerks: präzise Fertigkeiten, Kreativität und viel Individualität. Gemäß dem Motto des Wettbewerbs "florale Leidenschaft" zeigte der Nachwuchs nicht nur sein Können, sondern auch eine Menge Leidenschaft. An den Start gingen die 23 besten Floristenlehrlinge aus ganz Österreich.

Der Sieg ging an die Vorarlbergerin Magdalena Müller vom Ausbildungsbetrieb Barbara Schallert (Bludenz). Der 2. Platz ging an Linda Lantschner, ebenfalls aus Vorarlberg, von der Blumenwerkstatt Immergrün Keckeis (Götzis). Den 3. Platz konnte sich die Salzburgerin Nathalie Hieronymus vom Betrieb Meisterfloristik Sonnenblume (Oberndorf) sichern. Patricia Messerits vom Lehrbetrieb Anita Artner aus Pilgersdorf musste sich den Teilnehmern aus den anderen Bundesländern geschlagen geben.

Rund 2.500 Besucher bestaunten die kreativen floralen Werkstücke, die zum Abschluss des Bundeslehrlingswettbewerbs im Seehof in Rust ausgestellt wurden. Kommerzialrat Rudolf Hajek, Bundesinnungsmeister der Gärtner und Floristen sowie Präsident des Blumenbüros Österreich, bedankte sich bei Kommerzialrat Ing. Alfred Bieberle, dem Landesinnungsmeister der burgenländischen Gärtner und Floristen, für die hervorragende Organisation der Veranstaltung.

Rang

NameLehrbetrieb

1. Platz

Magdalena Müller

Barbara Schallert (Bludenz)

2. Platz

Linda Lantschner

Blumenwerkstatt Immergrün Keckeis (Götzis)

3. Platz

Nathalie Hieronymus

Meisterfloristik Sonnenblume (Oberndorf)

auf Facebook teilen | auf Twitter teilen | Teilen mit Google+ diese Seite per E-Mail versenden diese Seite drucken als PDF downloaden