ASFINAG übernimmt die technische Unterwegskontrolle

Seit 1.7.2015 prüft die ASFINAG auch den Lkw-Zustand

Seit 1.7.2015 werden die technischen Unterwegskontrollen, welche bisher von der Bundesanstalt für Verkehr (BAV) durchgeführt wurden, operativ von der ASFINAG übernommen. Die technischen Unterwegskontrollen beinhalten die technische Überprüfung gemäß § 58 KFG von Fahrzeugen sowie das Erstellen eines Prüfberichtes. Die diesbezüglichen Ausleitungen und die Ahndungen werden weiterhin von der Polizei wahrgenommen. Durch diese Übernahme können laut ASFINAG, die aufgrund ihrer dezentralen Struktur zahlreiche Mitarbeiter in ganz Österreich habe, wirtschaftliche Synergien genutzt werden.

Fahrzeuge in schlechtem Zustand sollen aus dem Verkehr gezogen werden

An die 30 speziell geschulte Mitarbeiter wurden dazu von der Bundesanstalt für Verkehr übernommen. Bisher wurden 505 Einsatztage im Jahr in den Bundesländern Burgenland, Steiermark, Kärnten, Tirol und Vorarlberg durchgeführt. An dieser Situation soll sich auch durch die Übernahme der ASFINAG nichts ändern. Vier mobile Prüfzüge kommen zu diesem Zweck zum Einsatz, die im Rahmen der Kontrollen mit einem Prüfleiter und zwei weiteren Mitarbeitern am Streckennetz unterwegs sind - immer zusammen mit der Exekutive. Während die Polizei für eine verkehrssichere Ausleitung der Fahrzeuge sorgt, kümmert sich die ASFINAG-Mannschaft um die Suche nach technischen Mängeln an den Fahrzeugen. Nach der Prüfung wird ein Prüfbericht erstellt. Wenn sich daraus Strafen oder Konsequenzen für den Fahrer ergeben, ist die Polizei in bewährter Weise am Zug.

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Tirol
Sparte Transport und Verkehr
Mag. Josef Ölhafen
T 05 90 90 5-1258
E verkehr@wktirol.at
auf Facebook teilen | auf Twitter teilen | Teilen mit Google+ diese Seite per E-Mail versenden diese Seite drucken als PDF downloaden