Constantinus Award 2015

Jährliches Branchenwachstum von 7 Prozent durch innovative Projekte

Am 25. Juni 2015 wurden die besten Beratungs- und IT-Projekte zum dreizehnten Mal  mit den begehrten Constantinus-Trophäen ausgezeichnet.

 

Bei strahlendem Sonnenschein traf sich am Donnerstag, den 25. Juni 2015, das Who-is-Who der österreichischen Beratungsszene in Wolfurt/Vorarlberg, um den Branchen-Oscar an die Besten der Besten zu vergeben. „Die österreichischen IT- und Unternehmensberatungsbetriebe sind mit jährlichen Wachstumsraten von rund 7 Prozent ein Konjunkturmotor und Innovationstreiber für den Wirtschaftsstandort Österreich. Seit 2008 hat sich der Branchenumsatz trotz flauem Wirtschaftswachstum um mehr als 50 Prozent gesteigert. Mit dem Constantinus Award geben wir unserer innovativen Branche viele erfolgreiche Gesichter“, so Alfred Harl, Obmann des WKO-Fachverbandes Unternehmensberatung, Buchhaltung und IT (UBIT), „und es zeigt auch, dass Innovation erfolgreich macht.“

 

Gewinner des Constantinus Awards 2015

Über 100 Projekte wurden von einer 70-köpfigen Expertenjury bewertet, die Besten wurden nominiert, und nur die Außergewöhnlichsten haben gewonnen. Die Gewinner der diesjährigen Constantinus Awards zeichnen sich insbesondere durch einen messbaren Mehrwert für Kunden aus und machen die konstruktive Zusammenarbeit zwischen Einreicher und Kunden klar sichtbar. Diese Unternehmen haben in den einzelnen Kategorien gewonnen. Dazu Juryvorsitzender Christian Rupp: „Wir stehen alle hinter unseren Siegern und wünschen uns, dass sie dank der Auszeichnung noch mehr durchstarten können.“

 

Breites und tiefes Leistungsspektrum der österreichischen Berater

Der Constantinus Award wird jedes Jahr in einem anderen Bundesland verliehen, heuer durfte sich Vorarlberg von seiner besten Seite präsentieren und die Constantinus-Nominierten willkommen heißen. „Es ist schön und mitreißend so viele motivierte Menschen zu sehen. Der Constantinus steht für die stete Zunahme der österreichischen IT- und Beratungsqualität und zeigt mit fünf Hauptkategorien und drei Sonderpreisen die Bandbreite der Kompetenzfelder. Trotzdem Vorarlberg das kleinste Bundesland Österreichs ist, konnten wir mit drei Nominierungen, darunter auch zwei Platzierungen, überzeugen“, so UBIT-Obmann Vorarlberg Christian Bickel.

 

Der Constantinus Ehrenpräsident Vaheh Khachatouri, Geschäftsführer der V-Research GmbH in Vorarlberg, unterstreicht die Rolle der Unternehmensberatung und IT-Dienstleistung für wirtschaftlichen Erfolg in fordernden Zeiten: „Österreichs Beraterinnen und Berater leisten einen entscheidenden Beitrag dazu, dass Unternehmen und Institutionen Spitzenleistungen erbringen können. Darum ist es mir eine große Freude, als diesjähriger Constantinus-Ehrenpräsident Beratungsqualität aus Österreich in den Mittelpunkt stellen zu dürfen.“

Die Rolle des Premium-Partners übernimmt entec biopower, ein erfolgreiches Vorarlberger Unternehmen sowie ehemaliger Gewinner des Constantinus International, internationales Pendant des Österreichischen Beratungs- und IT-Preises. CEO Brigitte Maier zu den Gründen dieser Partnerschaft: „Aus Kundensicht bin ich sehr begeistert von Offensiven wie dem Constantinus Award. Wir haben als Unternehmen vom Sieg sehr profitiert. Und dies gehört auch nach Außen getragen.“

 

Constantinus setzt auf starke Partnerschaften

Neben dem Premiumpartner entec biopower unterstützen neun weitere, auf IT und Beratung spezialisierte Unternehmen den Österreichischen Award. AKV, BMD, Format, Generali, incite, OeSD, Raiffeisen IT, SAP und Sparx Systems sind sich einig: „Dieser Preis ist ein wichtiger Innovationstreiber für Unternehmen, den wir unterstützen, weil hier alle für uns relevanten Entscheidungsträger zusammenkommen und wir so die Möglichkeit haben, unserer Konkurrenz immer einen Schritt voraus zu sein.“

 

Siegerprojekte der Hauptkategorien:

Kategorie Informationstechnologie:

  • 1.Platz: COUNT IT Group aus Oberösterreich mit dem Projekt „Automatisierung einer Großwäscherei mittels RFID-Technologie“ für den Kunden Wozabal
  • 2.Platz: has.to.be gmbh aus Salzburg mit dem Projekt „Volkswagen Think.Blue Card – Internationale Ladekarte für elektrisch betriebene Fahrzeuge“ für den Kunden PORSCHE Austria
  • 3.Platz: wedoIT-solutions GmbH / Qualysoft GmbH / Infinica GmbH aus Wien mit dem Projekt „e-Taxation Albania: Eine gesamtheitliche Lösung für die nationale Finanzverwaltung inklusive eines Web-Portals für Steuerpflichtige“
 

Kategorie Kommunikation & Netzwerke

  • 1.Platz: RISE GmbH aus Niederösterreich mit dem Projekt „Der digitale Hausmeister“ für den Kunden Gemeinnützige Bau- u. Wohnungsgenossenschaft Wien-Süd
  • 2.Platz: DI Gerald Kasca – 1000ideen.at aus der Steiermark mit dem Projekt „Stadt Graz Feuerwehr und Katastrophenschutz App“ für den Kunden Stadt Graz Feuerwehr und Katastrophenschutz
  • 3.Platz: Performer Management Instruments Dr. Gneisz GmbH aus Wien mit dem Projekt „Online-Dialoge mit Kunden in Real-Time“ für den Kunden InTime Media Services GmbH
 

Kategorie Management Consulting

  • 1.Platz: Netzwerkgruppe Unternehmensentwicklungs GmbH aus Oberösterreich mit dem Projekt „paul’s küche.bar.greisslerei am Domplatz in Linz“ für den Kunden pauls Gastro GmbH
  • 2.Platz: Siegfried Lettmann aus Salzburg mit dem Projekt „Management in schweren Sturm – Turnaround und Internationalisierung eines führenden mittelständischen Familienunternehmens“ für den Kunden SIHGA Handels GmbH
  • 3.Platz: ifub GmbH aus Wien mit dem Projekt „Stabilisierung des Familienunternehmens und Wiederherstellung des Familienfriedens nach dem plötzlichen Tod des Hotelinhabers“ für den Kunden Ferdinand Schachner GesmbH
 

Kategorie Personal & Training

  • 1.Platz: w i r k u n g s v o l l Beratung.Coaching.Training Angelika Radl-Walser aus Vorarlberg mit dem Projekt „Gschäfta lerna – Einen Tag lang vom Teenager zum Eventmanagemer“ für den Kunden Vorarlberger Volkswirtschaftliche Gesellschaft
  • 2.Platz: CM Consulting aus Wien mit dem Projekt „Frequenty Ferienbetreuung für Kinder von Mitarbeitern“ für den Kunden Frequentis AG
  • 3.Platz: Grobner Consulting aus Vorarlberg mit dem Projekt „Unternehmensweiter Dialog zur Vorbereitung einer Fusion zweier Banken und papierlose Strategieveranstaltung mit 200 Führungskräften mit einer App“ für den Kunden Südtiroler Volksbank
   

Kategorie Standardsoftware & Cloud Services

  • 1.Platz: Cumulo Information System Security GmbH aus Oberösterreich mit dem Projekt „nimbusec Webseitenwärter“
  • 2.Platz: Gerhard Rattenegger EU & progressio GesbR aus Kärnten mit dem Projekt „playBENNO“
  • 3.Platz: Connetation Web Engineering GmbH aus Salzburg mit dem Projekt „InfoConnect – Informationen mit System“ für den Kunden Interna
 

Siegerprojekte der Sonderpreise

Sonderpreis Internationale Projekte

  • 1.Platz: eMundo GmbH aus Salzburg mit dem Projekt „TMCS – Taxi Management and Control System“ für den Kunden APCOA Parking Holdings GmbH
 

Sonderpreis Open Source

  • 1.Platz: Mario Zechner aus der Steiermark mit dem Projekt „libGDX – Cross-Platform Game Development Framework“ für den Kunden Peak Games
 

Sonderpreis Native Mobile Apps

  • 1.Platz: beyondarts GmbH aus Niederösterreich mit dem Projekt „beyondarts Art & Culture Guides – Kultur auf Tablet und Smartphone neu erleben“ für den Kunden Stift Klosterneuburg
 

Facebook Publikumspreis

  • 1.Platz: il Aus- und Weiterbildung GmbH aus Niederösterreich mit dem Projekt „Basiskompetenztraining Lesen & Rechnen (BKT) für den Kunden BILLA AG
        

Der Fachverband Unternehmensberatung, Buchhaltung und IT

Mit mehr als 64.000 Mitgliedern gehört der Fachverband Unternehmensberatung, Buchhaltung und IT (UBIT) zu den größten und dynamischsten Fachverbänden der Wirtschaftskammer Österreich. Er nimmt die Interessen der Unternehmerinnen und Unternehmer aus den Bereichen Unternehmensberatung, Informationstechnologie und Buchhaltung wahr. Ziel ist es, berufsrelevante Rahmenbedingungen zu optimieren und dem Markt die Leistungen der Berufsgruppen zu kommunizieren. Mitglieder können umfangreiche Beratungs- und Serviceleistungen in Anspruch nehmen. Weitere Informationen auf www.ubit.at

Rückfragehinweis:

Wirtschaftskammer Österreich, Fachverband UBIT
Mag. (FH) Christina Lukesch
christina.lukesch@wko.at, 05 90 900-4920

GPK GmbH

Mag.(FH) Stephanie Müller
stephanie.mueller@gpk.at, 01 585 69 69-24

auf Facebook teilen | auf Twitter teilen | Teilen mit Google+ diese Seite per E-Mail versenden diese Seite drucken als PDF downloaden