Führerscheine C und D – Gültigkeit und Verlängerung

Welche Fristen gibt es? Wie lange ist ein Führerschein gültig?

Seit 1997 gibt es ein eigenes Führerscheingesetz. Alte, auf Basis des Kraftfahrgesetzes ausgestellte Führerscheine ("rosa Lappen") behalten grundsätzlich ihre Gültigkeit bis 2033, dürfen aber weder ergänzt noch verlängert werden. Anstelle einer Ergänzung oder Verlängerung werden solche Führerscheine gegen neue Plastikführerscheine nach dem Führerscheingesetz umgetauscht.

  Klasse C "neu" Klasse D "neu" Gruppe C"alt"
Mindestalter vollendetes 21. Lj. oder
vollendetes 18. Lj. und erfolgreicher Lehrabschluss "Berufskraftfahrer"
vollendetes 21. Lj. und
Lenkberechtigung Klasse B und
Erste-Hilfe-Ausbildung
 
Befristung fünf Jahre
(C1: zehn Jahre)
fünf Jahre nach Vollendung des 45. Lj. binnen 3 Jahren ärztliche Untersuchung
Befristung ab vollendetem 60. Lebensjahr zwei Jahre
(C1: fünf Jahre)
zwei Jahre  

Wird der Führerschein der

  • Gruppe C ("alter Führerschein C") nicht innerhalb der genannten Fristen in eine Lenkberechtigung C ("neuer C-Führerschein") ausgetauscht
  • Klassen C und D ("neuer C/D-Schein") nicht fristgerecht verlängert,

darf man C-Fahrzeuge (Gesamtmasse über 3,5 t) und Busse (Klasse D) gar nicht mehr lenken!


Verlängerung Führerschein C

 

Für Personen, die seit dem 1.11.1997 einen C-Führerschein erworben haben:

Diese haben im Führerschein bereits eine fünfjährige Befristung eingetragen. Diese Personen müssen alle 5 Jahre (Alter über 60: alle 2 Jahre) zur ärztlichen Untersuchung. Wenn diese Personen vor Ablauf der im Führerschein eingetragenen Befristung einen neuen Antrag mit Vorlage eines neuen ärztlichen Gut­achtens stellen, wird der Führerschein um 11 Euro von der Behörde verlängert und ausgetauscht.

Wird die Verlängerungsfrist verpasst und der Antrag auf Verlängerung erst nach der Befristung eingebracht, wird der Führerschein neu ausgestellt und es fallen Kosten in Höhe von 49,50 Euro an. Der neue Führerschein trägt dann das Datum des Verlängerungsantrages und nicht mehr des ursprünglichen Ausstellungsdatums. Auch eine Kontrollfahrt könne notwendig sein.


 

Für Personen, die vor dem 1.11.1997 einen C-Führerschein erworben haben:

Für Personen, die vor dem 1.11.1997 bereits 45 Jahre alt waren, galt laut Führerscheingesetz eine dreijährige Übergangsfrist, die mit 31.10.2000 geendet hat. Sollte diese Frist verpasst worden sein, galt der Führerschein automatisch bis 2005 als eingeschränkt für die Klasse C1 (KFZ bis 7,5 t höchstes zulässiges Gesamtgewicht). Seit 2005 gilt so ein Führerschein nicht mehr für die Klasse C.


Sollten diese Personen nachträglich einen Verlängerungsantrag stellen, ist eine praktische Fahrprüfung der Klasse C abzulegen. Der Führerschein wird dann neu ausgestellt und ist auf fünf Jahre befristet. Er trägt auch das Ausstellungsdatum des Verlängerungsantrages und kostet 49,50 Euro.


Personen, die erst nach dem 1.11.1997 45 Jahre alt werden: diese Personen haben ab dem 45. Geburtstag drei Jahre Zeit, ihren Führerschein gegen einen neuen auszutauschen. Ohne neuem Führerschein (Voraussetzung: ärztliche Untersuchung) gilt ab dem 48. Geburtstag der Führerschein der Klasse C (und C1) aber nicht mehr! Mit einem ärztlichen Gutachten wird bis zum 48. Geburtstag ein neuer Führerschein (mit eingetragener fünfjähriger Befristung) um 11 Euro vom Verkehrsamt/von der BH ausgestellt.

Ab dem 48. Geburtstag gibt es noch für 18 Monate die Erleichterung, dass man für die Verlängerung der Klasse C keine praktische Fahrprüfung ablegen muss. Danach werden Führerscheine der Klasse C nur mehr mit ärztlichem Gutachten UND erfolgreicher Ablegung einer praktischen Fahrprüfung erteilt.

Für Personen, die über 60 Jahre alt sind, ist eine Befristung von zwei Jahren vorgesehen. Wird der Antrag erst nach dem 48. Geburtstag gestellt, kostet der Führerschein auch 49,50 Euro.


Ärztliches Gutachten für Verlängerungen Klasse C u. D


Für die Verlängerung von Lenkberechtigungen der Klasse C oder D ist durch ein ärztliches Gutachten die gesundheitliche Eignung des Antragstellers nachzuweisen. Das Gutachten darf zum Zeitpunkt der Entscheidung maximal 18 Monate alt sein.

Das Gutachten kann von einem Arzt erstellt werden, der

  • als sachverständiger Arzt für Allgemeinmedizin
  • in der Ärzteliste eingetragen ist.


Behörden

Jede Führerscheinbehörde in Österreich (zB. Bezirkshauptmannschaften, Wiener Verkehrsamt)

Unterlagen für die Umschreibung

Führerscheinantrag:

Kosten

Ärztliches Gutachten:

  • bei Ersterteilung einer Lenkberechtigung der Klassen C und D (jeweils auch kombiniert mit E): 50 Euro
  • für Wiederholungsuntersuchungen 30 Euro.

Behörde:

  • Führerscheinanträge: gebührenfrei
  • ärztliche Gutachten: gebührenfrei
  • Führerschein, erstmalige Ausstellung (B): 55,70 Euro, Ausdehnung auf FS C sowie Duplikatführerschein: 49,50 Euro
  • Führerscheinverlängerung C und D: 11 Euro


Umtauschpflicht auf Plastikführerschein erst 2033

Grundsätzlich bleibt ein alter, rosa Führerschein weiterhin gültig. Es besteht erst 2033 eine Umtauschpflicht! Bei Verlust, Fototausch, Verlängerung (C- und D-Schein) wird aber immer ein neuer Plastik­führerschein ausgestellt. 

Stand: 03.05.2016

Diese Information ist ein Produkt der Zusammenarbeit aller Wirtschaftskammern.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Wirtschaftskammer Ihres Bundeslandes:
Burgenland, Tel. Nr.: 05 90907-0
Kärnten, Tel. Nr.: 05 90904
Niederösterreich, Tel. Nr.: (02742) 851-0
Oberösterreich, Tel. Nr.: 05 90909
Salzburg, Tel. Nr.: (0662) 8888-0
Steiermark, Tel. Nr.: (0316) 601-0,
Tirol, Tel. Nr.: 05 90905-1111
Vorarlberg, Tel. Nr.: (05522) 305-0
Wien, Tel. Nr.: (01) 51450-1040
Alle Angaben erfolgen trotz sorgfältigster Bearbeitung ohne Gewähr.
Eine Haftung der Wirtschaftskammern Österreichs ist ausgeschlossen.
Bei allen personenbezogenen Bezeichnungen gilt die gewählte Form für beide Geschlechter!

27.7.2015
auf Facebook teilen | auf Twitter teilen | Teilen mit Google+ diese Seite per E-Mail versenden diese Seite drucken als PDF downloaden

Downloads

zu diesem Dokument