ADR - Ende der allgemeinen Übergangsfrist

Seit 1. Juli 2015 gelten für Gefahrguttransporte nur mehr die Regelungen des ADR 2015

Stoffe und Gegenstände des ADR durften, sofern nichts anderes vorgeschrieben ist, bis zum 30. Juni 2015 nach den geltenden Vorschriften des ADR 2013 befördert werden.

 

Die Anwendung der Vorschriften nach dem ADR 2009 für die in begrenzter Menge verpackten gefährlichen Güter und damit auch die Verwendung der „alten“ Kennzeichen für die begrenzte Menge lief ebenfalls mit 30. Juni 2015 endgültig ab.

 

Seit 1. Juli 2015 gelten für Gefahrguttransporte nur mehr die Regelungen des ADR 2015 

Bitte beachten Sie weitere Übergangsvorschriften, unter anderem:

  • Weiterverwendung der alten Kennzeichnung für „UMVERPACKUNG“ und „BERGUNG“ bis 31. Dezember 2015;
  • Weiterverwendung der alten Gefahrzettel bis 31. Dezember 2016;
  • Weiterverwendung der bisherigen „Schriftlichen Weisungen“ bis 30. Juni 2017.

 

Die Übergangsvorschriften finden Sie hier in der konsolidierten Fassung des ADR 2015 (Kapitel 1.6, S. 35 ff).

auf Facebook teilen | auf Twitter teilen | Teilen mit Google+ diese Seite per E-Mail versenden diese Seite drucken als PDF downloaden