Wirtschaft begrüßt Fortsetzung des Innovationsschecks Plus

Innovationsschecks als „Schuhlöffel“ für den Einstieg in die Innovation bewährt

„Die Fortsetzung des Innovationsschecks Plus ist ein erfreuliches Signal an Unternehmen, die für die Ausarbeitung ihrer Ideen und erste Umsetzungsschritte Hilfe brauchen. Mit dem Innovationsscheck Plus können Betriebe ihre Ideen mit externen Experten weiterentwickeln und so die Erfolgsaussichten erheblich verbessern. Damit können auch mehr Unternehmen an eine systematische Innovationstätigkeit herangeführt und so die Innovationsbasis der österreichischen Wirtschaft verbreitert werden“, stellt der Leiter der Stabsabteilung Wirtschaftspolitik der Wirtschaftskammer Österreich, Christoph Schneider, heute anlässlich der Ankündigung der Verlängerung durch Bundesminister Mitterlehner fest. 

Der Innovationsscheck Plus unterstützt innovative Unternehmen mit bis zu 10.000 Euro. Mit dem Innovationscheck Plus wurden seit 2011 mehr als 600 innovative Projekte von Unternehmen gefördert. „Mit den nun verfügbaren Mitteln wird die Vorbereitung und Durchführung von 200 weitere Innovationsvorhaben Unterstützung finden. Das ist ein wichtiges Signal in einem wirtschaftlichen Umfeld, in dem jeder Impuls für die betriebliche Innovation zählt.“ so Schneider abschließend. (PWK560/us)

Rückfragen:
Stabsabteilung Wirtschaftspolitik
MMag. Rudolf Lichtmannegger
T: 0590 900 4411
E: Rudolf.Lichtmanneger@wko.at

auf Facebook teilen | auf Twitter teilen | Teilen mit Google+ diese Seite per E-Mail versenden diese Seite drucken als PDF downloaden