Zertifizierte Fotografen

Erste Absolventen des Lehrgangs zum „Qualified Austrian Photographer“ (QAP)

Die Orangerie von Schloss Hellbrunn war kürzlich Schauplatz der Abschlussfeier der „Meisterklasse für Fotografie“. Acht Absolventen erhielten das Zertifikat „Qualified Austrian Photographer“ (QAP). 

Seit Jahresbeginn 2014 ist die Fotografie in Österreich ein freies Gewerbe. Die Meisterprüfung ist damit nicht mehr Voraussetzung für eine Gewerbeberechtigung. Das hatte zur Folge, dass sich die Anzahl der Berufsfotografen österreichweit von 3.300 im Jahr 2012 auf rund 6.000 Ende 2014 fast verdoppelt hat. Zahlreiche „Foto-Amateure“ hatten sich innerhalb kürzester Zeit selbstständig gemacht. Als Reaktion auf diese Entwicklung und um die Qualität im Gewerbe zu sichern, hat die Bundesinnung der Fotografen die Ausbildung zum „Qualified Austrian Photographer“ (QAP) ins Leben gerufen. Basierend auf den früheren Meisterklassen gelten dabei einheitliche Kriterien und Lehrpläne. Die Prüfung wird mit dem Zertifikat „Qualified Austrian Photographer“ (QAP) des WIFI Österreich abgeschlossen.

„Sowohl bei den Fotografen als auch beim Konsumenten ist dieser Qualitätsnachweis sehr gefragt“, betont Innungsmeister Gerhard Sulzer. „Ich bin stolz auf unsere neue Ausbildung und auf die ersten zertifizierten Absolventen.“ 

Bildtext: 
Die ersten Absolventen der QAP-Zertifizierungen mit Bundesinnungsmeister Heinz
Mitteregger, Landesinnungsmeister Gerhard Sulzer, Lehrgangsleiter Bruno Schatzl (1. bis 3. v. r.), Günter Gutfertinger vom WIFI Salzburg (ganz links), Innungsgeschäftsführer Dr. Martin Niklas (3. v. l.) und Innungsvertreter aus Niederösterreich, Oberösterreich und Vorarlberg.

Foto: WKS/Neumayr (Abdruck honorarfrei)

Rückfragen:
Dr. Martin Niklas 
Innungsgeschäftsführer
Tel. 0662/8888-282
E-Mail: mniklas@wks.at

auf Facebook teilen | auf Twitter teilen | Teilen mit Google+ diese Seite per E-Mail versenden diese Seite drucken als PDF downloaden

Downloads

zu diesem Dokument