Rami Ali, BA

Politikwissenschaftler, und zu Themen wie Islam, Islamismus, Jihadismus, Radikalisierung, Prävention etc. in der Jugend- und Erwachsenenbildung, sowie zu Themen wie Demokratie, Diversität, Gleichstellung etc. in der Flüchtlingsarbeit tätig.

Ich bin im vermutlich diversesten Stückchen Wiens aufgewachsen: Im 10ten Wiener Gemeindebezirk. Zu Hause wurde eine Mischung aus Arabisch und Deutsch gesprochen. In der Schule entwickelten wir faktisch eine eigene Kommunikationsmethode, indem wir etwa die Arabische, Türkische, Deutsche und Serbische Sprache mischten und kulturell gewachsene Mimiken und Gesten verwendeten. Ich habe also die unterschiedlichen Facetten menschlicher Begegnung schon früh erlebt und schätzen gelernt. Gerade weil ich weiß wie bereichernd das sein kann, trete ich wo ich kann für diese Diversität ein. Verglichen zu dem Kulturkreis aus dem ursprünglich stamme sind wir in Österreich, was das Bewusstsein für Diversity angeht, schon weit gekommen. Doch das Ziel muss sein, dass Diversity nicht mehr explizit eingefordert werden muss sondern eine Selbstverständlichkeit darstellt über die wir nicht mehr sprechen.