Blog

Symbolbild Business Identities

Business Identities: Who is who im Internet?

Der manipulationssichere Nachweis der eigenen Identität wird in der digitalen Welt immer wichtiger. Denn: Die Folgen von Identitätsmissbrauch bzw. -diebstahl können schwerwiegend sein. Sie reichen von gravierenden Reputationsschäden bis hin zu massiven finanziellen Schäden. Als ebenso problematisch erweist sich für Onlinehändler bzw. Onlinedienstleister der Umgang mit ungeprüften, „weichen“ Identitätsprofilen. Langwierige Registrierungsprozesse, die das verhindern sollen, wirken auf potenzielle Kunden eher abschreckend. Die Einbindung universeller bzw. bereits bestehender geprüfter Identitäten soll hier Abhilfe schaffen. Am eDAY21 erfahren Sie mehr über aktuellsten österreichischen Initiativen zum Thema Business Identities.

Tipp:
Das brandneue WKO.at SingleLogin ist ein spezielles Angebot für Online-Anbieter, die an österreichische Unternehmen (B2B) verkaufen. Es vereinfacht und automatisiert die Registrierung bzw. das Einloggen von Geschäftskunden in Online-Shop mit Hilfe ihrer WKO-Zugangsdaten.


 



Symbolbild E-Commerce

ONLINE-SHOPPING IST NEUE NORMALITÄT

Der Internet-Einkauf gehört für die Österreicherinnen und Österreicher seit Beginn der Pandemie in fast allen Altersklassen zur neuen Normalität und wird auch danach fester Bestandteil des Einkaufsverhaltens bleiben. E-Commerce-Experten nehmen die Zuschauer am eDAY in zwei Teilen mit auf eine Tour durch alle Bereiche, die beim Start von UnternehmerInnen in den Online-Verkauf zu erledigen sind, von der Wahl des passenden Verkaufskanals, der Produktpräsentation bis hin zu wichtigen Prozessen wie Beschaffung, Verpackung und Versand sowie Retourenmanagement.

Tipp:
Mit dem E-Commerce-Gütezeichen steht ein sichtbares Zeichen für seriöse Online-Anbieter zur Verfügung, das vom Wirtschaftsministerium, der Arbeiterkammer und der WKÖ unterstützt wird. Das neue B2B-Gütezeichen und das WKO SingleLogin bieten eine maßgeschneiderte Unterstützung für Anbieter, die nur an Unternehmen verkaufen. 





Symbolbild Cyber-Security

Cyberattacken - die unterschätzte Gefahr für KMU

Nicht nur große Konzerne sondern auch immer mehr kleine Unternehmen werden Opfer von Cyberangriffen. Gleichzeitig unterschätzen viele heimische Firmen diese Gefahr und das Thema IT-Security fristet oft ein Schattendasein bis tatsächlilch eine Cyberattacke passiert. Es reicht bereits ein unbedachter Klick auf einen Link oder den Anhang eines E-Mails und der Zugriff auf Unternehmensdaten ist ohne geeignete Schutzmaßnahmen versperrt. Das kann richtig Geld kosten. Der Block Cybersecurity am eDAY zeigt Erfahrungsberichte österreichischer KMU auf und welche Vorsichtsmaßnahmen gerade jetzt notwendig sind.

Tipp:
Über die Initiative it-safe.at bietet die Bundessparte Information und Consultig umfangreiche Hilfestellung an, von der Cyber Security Hotline 0800/888 133 bis zu Empfehlungen fürs Homeoffice. Mit der geförderten KMU.DIGITAL Statusanalyse IT- und Cybersecurity wird die Sicherheit der digitalen Infrastruktur im Unternehmen überprüft. 


   

 



Symbolbild KMU Digital

KMU.DIGITAL FÖRDERUNG läuft 2022 weiter

Um KMU fit für neue digitale Geschäftsmodelle und Technologien zu machen, sind oft zusätzliche Beratungen und Investitionen notwendig. KMU.DIGITAL - eine Initiative des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort in Kooperation mit der WKÖ – fördert die individuelle Beratung zum Thema Digitalisierung bei kleineren Unternehmen und hilft bei der Umsetzung erster Digitalisierungsprojekte. Die Förderung wird auch im Jahr 2022 fortgeführt.

Am eDAY21 präsentieren wir Ihnen in einem eigenen Themenblock mit Erfahrungsberichten und Learnings aus den bisherigen Förderphasen von KMU.DIGITAL.


Tipp:
Registrieren Sie sich beim KMU.DIGITAL Infoservice. Wir verständigen Sie, sobald KMU.DIGITAL inklusive der Umsetzungsförderung im Jahr 2022 in die nächste Runde geht.

Das aws-Förderprogramm KMU.E-Commerce wurde (nach Verfügbarkeit des Budgets) bis 31.3.2022 verlängert. Zentrale Zielsetzung des Programms ist ebenfalls die Verstärkung und Professionalisierung der digitalen Vertriebs- und Vermarktungsmaßnahmen von KMU.


 




Symbolbild Innovation

DIGITALE INNOVATION ALS SCHLÜSSELROLLE FÜR DIE ZUKUNFT

Wenn wir in einigen Jahren zurückblicken, werden wir eine Zeit vor und eine nach Corona erkennen. Die Digitalisierung spielt in Krisenzeiten eine Schlüsselrolle, die oft den Unterschied zwischen Gewinnern und Verlierern macht. Am eDAY21 erfahren Sie, welche Schlüsseltechnologien für KMUs in der nächsten Zeit erfolgsentscheidend sein werden. Darüber hinaus stehen neue digitale Lösungen und Geschäftsmöglichkeiten im Kontext der Klimaneutralität im Verkehrsbereich auf dem Programm. 


Tipp:
Unter wko.at/digitalisierung finden Sie zahlreiche Tipps, wie Sie Ihre Produktions- und Geschäftsprozesse flexibler und effizienter zu gestalten können. Die Innovations-Services der WKO unterstützen Sie generell dabei, Chancen und Potenziale zu erkennen und daraus Innovationen (Produkte, Dienstleistungen, Technologien, Geschäftsmodelle) zu entwickeln, zu fördern, zu schützen und zu vermarkten.





Symbolbild E-Rechnung

DIGITALE VERGABEPROZESSE UND E-RECHNUNGEN IM VORMARSCH

Die E-Rechnung und die E-Vergabe von Aufträgen gewinnen immer mehr an Bedeutung. Öffentliche Auftraggeber wie der Bund schreiben elektronische Rechnungen, die automatisch weiterverarbeitet können, gesetzlich vor. Auch Großunternehmen fordern von ihren Lieferanten statt PDFs immer häufiger standardisierte E-Rechnungen ein. Maschinenlesbare digitale Rechnungen und E-Vergabeprozesse bieten aber auch für kleinere Unternehmen Vorteile. In einem eigenen Block werden am eDAY die neuesten Entwicklungen rund um das Thema und eine Umfrage zum Stand der E-Rechnung in Österreich präsentiert.


Tipp:
Kostenlose Software-Tools der WKÖ helfen bei den ersten Schritten und bei der Erstellung einer E-Rechnung im österreichischen Standard-Format ebInterface.





Symbolbild Blockchain

BLOCKCHAIN – AUF DEM WEG ZUR NORMALITÄT

Das Thema Blockchain wurde in den letzten Jahren massiv gehypt und als „die“ Revolution des digitalen Geschäftslebens präsentiert. Mittlerweile sind auch abseits von Bitcoin und Co. viele Blockchain-Anwendungen in der Normalität angekommen. Wie können KMU die Blockchain bestmöglich nutzen und im Geschäftsalltag davon profitieren? Dazu bieten wir Ihnen am eDAY vielfältige Informationen und stellen erfolgreiche österreichische Blockchain Projekte vor. Am Abend des eDAY21 am 7.12.2021 wird in der WKÖ zum zweiten Mal der Austrian Blockchain Award vergeben. 


Tipp:
Der WKÖ Onlineratgeber zum Thema Blockchain ist als erste Orientierungshilfe gedacht, ob der Einsatz der Blockchain Technologie für Sie Sinn macht. Mit dem Blockchain-Datenzertifizierungsservice der WKÖ lassen sich Daten einfach, sicher und kostenlos digital zertifizieren. Somit sind Unternehmensdaten geschützt und ihre Echtheit belegt.





Symbolbild Plattformen

ERSTE SCHRITTE BEIM EINSTIEG IN DIE PLATTFORM­ÖKONOMIE

Immer mehr Unternehmen nutzen Plattformen, um neue Kunden zu akquirieren und ihre Produkte und Dienstleistungen besser zu verkaufen. Die Abwicklung von zusätzlichem Geschäft ist vergleichsweise günstig und einfach. Plattformen können auch bei Logistik, Transaktion sowie Zahlungsabwickelung Unterstützung liefern. Gleichzeitig kann die hohe Vergleichbarkeit der Preise und Transparenz der Produkte zu verstärktem Preisdruck führen. 

Der eDAY wird sich heuer in einem eigenen Themenblock mit den den Chancen und Risiken der wachsenden Plattformwirtschaft beschäftigen. Mehr zum Thema finden Sie schon jetzt unter https://marie.wko.at/digitalisierung.


Tipp: 
Damit nicht nur große, sondern auch kleinere Unternehmen von den Chancen der Plattformökonomie profitieren, hat die WKÖ einen eigenen "Plattform-Checker" entwickelt. Dieses Tool soll EPU und Kleinbetriebe bei ihrem Schritt in die Plattformwirtschaft unterstützen.