Julian Hosp, Jahrgang 1986, ist Profisportler, Arzt, Unternehmer, Blockchain-Experte, Speaker und Bestsellerautor.

Julian war fast zehn Jahre lang Profi-Kitesurfer und zählte zu den Top 10 der Welt. 2011 schrieb er das Nr. 1 Fachliteratur Buch namens Kite-Tricktionary. Nach seiner High-School Zeit in Nashville, Tennessee, USA verfolgte er sein Medizinstudium in Innsbruck. Nach dem Abschluss arbeitete er kurze Zeit als Unfallchirurg, doch entschloss er sich seinen unternehmerischen Träumen nachzugehen und zog nach Asien. 2015 veröffentlichte er seine damaligen Erlebnisse mit dem Bestseller “25 Geschichten für mein jüngeres Ich”, gefolgt von dem 30 Tage Programm “Grenzenlos Erfolgreich” im Jahr 2016.
Im Dezember 2016 veröffentlichte er seinen jüngsten Bestseller “Kryptowährungen einfach erklärt”.

2015 wurde er Mitgründer des in Singapur ansässigen Fintech-Startups TenX, ein Unternehmen, das Kryptowährungen jederzeit und überall verwendbar macht, indem es seinen Kunden ein Debitkarten-Zahlungssystem anbietet. Julian wurde außerdem zu einem der einflussreichsten Blockchain- und Kryptowährungsexperten der Welt ernannt. Er ist international ein häufig eingeladener Keynote Speaker bei Veranstaltungen und ein regelmäßiger Gast im Fernsehen, Radio und Print zu Themen wie aktuelle Blockchain-Trends, die Zukunft von Kryptowährungen und Unternehmertum. 

Er lebt mit seiner Verlobten Bettina in Singapur, ist allerdings die meiste Zeit für geschäftliche Zwecke rund um den Globus unterwegs. Alle Updates und weitere Informationen sind auf seiner Webseite (www.julianhosp.de) und den gängigsten Social Media Kanälen zu finden (darunter auch die grösste deutschsprachige Krypto-Community: www.facebook.com/groups/kryptoganzeinfach). 


Julius Raab SAAl, 10:00 - 11:45
Keynote - Digitalisierung meistern

JULIUS RAAB SAAL, 13:00 - 14:30
Blockchain

Blockchain befindet sich im Jahr 1998 der Digitalisierung - so gehts weiter!


Was bedeutet für Sie „Digitalisierung meistern“?
„Digitalisierung meistern“ heißt für mich, zu verstehen, inwiefern die Konzepte der digitalen Welt von der analogen Welt abweichen. Zu sehen, dass Marketing und Verkauf in der digitalen Welt sehr eng miteinander verbunden sind und zu wissen, wie man davon profitieren kann. Konkret meine ich damit, dass man, statt direkt etwas verkaufen zu wollen, zuerst etwas anbietet. Also nicht „Kauf, kauf, kauf!“, sondern „Geben, geben, geben.“, um längerfristig davon zu profitieren. Digitalisierung heißt für mich aber auch, das Konzept der Skalierung zu verstehen. Das Wachstum in der digitalen Welt ist nicht linear, sondern exponentiell und ich glaube, dass ganz viele Leute aus dem traditionelleren Bereich gerade das nicht sehen. Aber auch die Sharing Economy ist ein zentraler Baustein, um in der digitalen Welt erfolgreich zu sein. Statt alles zu besitzen, geht es darum, Ressourcen zu teilen und zu tauschen, Plattformen zu nutzen und darauf aufzubauen.

Worin sehen Sie die Vorteile/Potenziale der Digitalisierung?
Es war noch nie so leicht, ein Business zu starten, wie es heute ist. Damit sind nicht nur die Kosten für Unternehmer, sondern auch für Kunden enorm gesunken. Ein Business aufzubauen, ist durch die Digitalisierung nicht mehr ein Privileg für einige wenige – praktisch jeder kann heutzutage Unternehmer werden. Ich sehe das ja bei mir selbst. Ich habe ursprünglich Medizin studiert und mich erst später dafür entschieden, in die Kryptografie einzusteigen und ein Unternehmen zu gründen. Noch vor 15 Jahren wäre das sicherlich nicht einfach so möglich gewesen. Diese Entwicklung bringt riesiges Potenzial mit sich.

Was versäumt man, wenn man Ihren Vortrag verpassen sollte?
Wer meinen Vortrag versäumt, wird vielleicht auch die nächste, große Welle verpassen. Während den letzten 20 bis 25 Jahren war das die Digitalisierung, jetzt kommt die Blockchain-Technologie auf uns zu und damit die Dezentralisierung. Sie stellt uns, ähnlich wie die Digitalisierung vor einigen Jahren, vor viele offene Fragen. Dazu zählt auch die Frage, wie sich unsere heutige Welt, ein Netzwerk aus zentralisierten Systemen, mit der Blockchain-Technologie verbinden lässt. Sieht die Zukunft dezentralisiert oder zentralisiert aus? Darauf werde ich in meinem Vortrag näher eingehen.



» zurück