Wege zum Traumberuf

Wohin nach der Neuen Mittelschule oder AHS Unterstufe? Diese Frage stellt sich jährlich für zahlreiche Jugendliche.

Nach der 8. Schulstufe gibt es viele Ausbildungswege, die zum Traumberuf führen.

Polytechnische Schule

Mit der einjährigen polytechnischen Schule kannst du dich gezielt auf deinen künftigen Beruf vorbereiten. Zu Beginn des Jahres lernst du in der Orientierungsphase unterschiedliche Unternehmen kennen und kannst verschiedene Berufe ausprobieren.


Lehre (und Matura)

Damit du mit einer Lehre starten kannst, musst du neun Pflichtschuljahre besucht haben. Die Lehre ist eine praktische Berufsausbildung und reicht von traditionsreichen Lehrberufen bis hin zu modernen Hightech-Berufen. Die Ausbildung dauert zwei bis vier Jahre und schließt mit der Lehrabschlussprüfung ab. Als spezielle Ausbildungsform kannst du auch mit Lehre und Matura durchstarten. 


Berufsbildende mittlere Schulen

Auf berufsbildenden mittleren Schulen werden grundlegendes fachliches Wissen und Können für das spätere Berufsleben vermittelt. Die Schwerpunkte reichen von Mode und Bekleidung über Tourismus und Wirtschaft bis zum Gesundheitsbereich. Die Ausbildung dauert zwei bis vier Jahre und endet mit einer Abschlussprüfung.


Berufsbildende höhere Schulen

Die berufsbildenden höheren Schulen vermitteln eine höhere allgemeine und fachliche Bildung, die dir eine Ausübung in gehobenen Berufen in unterschiedlichsten Tätigkeitsbereichen ermöglicht. Diese reichen von Berufen aus dem wirtschaftlichen Bereich über technische und landwirtschaftliche Tätigkeiten bis hin zu Tourismusberufen. Die Ausbildung schließt nach fünf Jahren mit einer Diplomprüfung und der Matura ab und berechtigt somit zu einem Studium an einer Universität, Fachhochschule oder Pädagogischen Hochschule.


AHS-Oberstufe (Gymnasium)

Möchtest du an einer Universität oder Hochschule studieren, bietet sich eine AHS-Oberstufenform an. Diese baut auf der AHS-Unterstufe auf, bei einem Realgymnasium kann jedoch auch nach der Neuen Mittelschule in die AHS-Oberstufe gewechselt werden. Allgemeinbildende höhere Schulen vermitteln eine umfassende und vertiefende Allgemeinbildung und führen zugleich zur Hochschulreife. Auch Sonderformen mit Schwerpunkten wie Musik oder Sport sind möglich – eine Berufsausbildung wird allerdings nicht erworben. Die Besuchsdauer liegt bei vier bis fünf Jahren und endet mit der Matura.

Weitere Informationen:

Das Bildungsconsulting der Tiroler Wirtschaftskammer steht Jugendlichen und ihren Eltern bei der Berufsorientierung zur Seite.

Kontakt

Bildungsconsulting der Tiroler Wirtschaftskammer
Egger-Lienz-Straße 116, WIFI Campus A
6020 Innsbruck

Für Jugendliche:
T 05 90 90 5-7244
E gerda.pittl@wktirol.at

Für Erwachsene und Unternehmen:
T 05 90 90 5-7242
E elisabeth.gasser@wktirol.at

W www.bildungsconsulting.at