Polnische Industrie wächst von Januar bis Mai 2015 stärker als im Vergleich zu 2014

Absatzzahlen legen um über 4 Prozent zu

Die kürzlich veröffentlichten Zahlen des industriellen Outputs untermauern die positiven Entwicklungstendenzen der polnischen Wirtschaft. Bis Ende Mai 2015 konnte der Absatz von industriell gefertigten Waren um über 4% gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres gesteigert werden. Der pro-Kopf Output in der verarbeitenden Industrie nahm im selben Zeitraum um knapp 2,5% zu. 

Der polnische Wirtschaftsminister Janusz Piechociński gab zudem die Absicht bekannt, den Anteil des industriellen Outputs am gesamten Bruttoinlandsprodukt in den kommenden 5 Jahren auf 25% zu steigern. Konkrete Maßnahmen sollen in den nächsten Wochen unter dem Titel "Priorities of Industrial Policy 2015-2020" veröffentlicht werden, wobei die Schwerpunkte auf einer Verbesserung der technischen Ausbildung, der Schaffung eines stabilen und wachstumsfreundlichen Umfeldes für Unternehmen, und steigenden Investitionen in innovative und exportorientierte Firmen liegen sollen. Minister Piechociński verdeutlichte außerdem, dass die Industrie eines der wichtigsten Elemente der polnischen Exportwirtschaft darstellt und großes Potenzial für innovative Entwicklungen beherbergt. 

Im Zusammenhang mit den positiven Wirtschaftsdaten und einer Verbesserung auf dem Arbeitsmarkt könnte es in absehbarer Zukunft auch zu einer Erhöhung des Mindestlohns um PLN 100 auf PLN 1,850 (ca. EUR 450) kommen. Mehreren Berichten zufolge soll diesbezüglich noch vor den am 25. Oktober festgelegten Parlamentswahlen eine Abstimmung im Sejm (Unterhaus) erfolgen. 

auf Facebook teilen | auf Twitter teilen | Teilen mit Google+ diese Seite per E-Mail versenden diese Seite drucken als PDF downloaden