Indien: Regierung zügelt Stahlimporte

Abgaben auf 2,5 Prozent erhöht

Indien erhöht Abgaben auf Stahlimporte auf 2,5 Prozent und weitere Anhebungen werden erwartet. 

Die Stahlindustrie Indiens verzeichnete bis Ende März Importe von rund 70%, das sind über 9 Mio. Tonnen, wobei ein Drittel davon aus günstigen Ankäufen aus China stammt. Von April bis Mai stiegen die Importe auf 55%. 

Die erhöhten Abgaben und die zu erwartenden Verschärfungen der Qualitätskontrollen werden die heurigen Importzahlen dämpfen, so die Meinung der Industrieexperten. 

Indien versucht dadurch heimische Stahlhersteller vor der Flut an Billigimporten zu schützen, übersieht aber gleichzeitig, dass dadurch Druck auf die kleineren oft familiengeführten Betriebe der Stahlverarbeitung ausgeübt wird. Diese haben bereits mit geringer Nachfrage zu kämpfen, da der Immobiliensektor verlangsamt.  

Laut einem Insider decken die kleineren Stahlhersteller fast 60% des indischen Stahlsektors.


15.7.2015 Doris Jones
auf Facebook teilen | auf Twitter teilen | Teilen mit Google+ diese Seite per E-Mail versenden diese Seite drucken als PDF downloaden