Polen wird zum Zentrum der Automotive-Industrie in Zentral- und Osteuropa

Ein Großteil der Produktion geht in den Export

Polen konnte sich in den letzten Jahren trotz starker internationaler Konkurrenz als zentraler Standort für die Automobilproduktion in Europa etablieren. Hinter Tschechien und der Slowakei ist das Land im Automotive-Sektor bereits die Nummer drei in Zentral- und Osteuropa. In der Region ist man zudem führend in der Produktion von leichten Nutzfahrzeugen, Traktoren und Bussen.  

Mit einem Anteil von 10% am gesamten Bruttoinlandsprodukt (2013) stellt die Fertigung von Automobilteilen, PKWs und Arbeitsmaschinen ein wichtiges Standbein der polnischen Wirtschaft dar, wobei je nach Produkttyp bis zu 90% für den Export bestimmt sind, was einen Anteil von 12% am gesamten polnischen Export ausmacht.  

Ein gutes Drittel der ungefähr 900 in dieser Branche tätigen Unternehmen sind in ausländischem Besitz – Tendenz steigend. Branchenexperten erwarten im Zeitraum 2014-2018 Produktionszuwächse im Umfang von knapp 30%, weshalb der Sektor auch interessante Geschäftschancen für österreichische Firmen bietet. 

Top Vertreter der Automotive-Industrie treffen vom 18.-19. November 2015 in Krakau zur sechsten Ausgabe des Forum Moto Solutions zusammen, um Best Practice Beispiele zu besprechen und Kontakte zu knüpfen. Nähere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie im Dokument zum Download.  

Einen Einblick in den vielversprechenden Automotive-Markt in Polen kann Ihnen außerdem die Teilnahme an der Marktsondierungsreise nach Schlesien geben, die das Außenwirtschaftscenter Warschau von 12. -14. Oktober 2015 organisiert. Neben der Teilnahme am Europäischen Kongress für Kleine und Mittlere Unternehmen stellt der Besuch bei Leitbetrieben der Automotive-Industrie (Voestalpine Steel Service Center & Fiat Auto Poland) in der Industriestadt Tychy einen Höhepunkte dieser Marktsondierungsreise dar. 

Hier finden Sie nähre Infos zur Reise und das Anmeldeformular

auf Facebook teilen | auf Twitter teilen | Teilen mit Google+ diese Seite per E-Mail versenden diese Seite drucken als PDF downloaden

Downloads

zu diesem Dokument