Biologische Lebensmittel boomen in Schweden

Trend zu regionalen Produkten und weniger Fleischkonsum

Insbesondere solche Biolebensmittelhersteller, die Trockenprodukte für fleischlose Ernährung erzeugen, haben noch einmal bessere Karten. In Schweden ist nämlich über den Biotrend hinaus auch eine starke Tendenz hin zu weniger Fleischkonsum bemerkbar. Man spricht in diesem Zusammenhang von sog. „Flexitarianern“, Menschen, die den Fleischkonsum nicht komplett aufgegeben, jedoch auf wenige Anlässe reduziert haben.  

Ein weiterer Faktor ist, dass schwedische Konsumenten nun nach mehr Abwechslung verlangen und häufiger zu neuen Produkten greifen.    

Seit ca. fünf Jahren ist in Schweden ein ständig steigendes Interesse für gesunde und naheproduzierte Lebensmittel zu beobachten. Zahlreiche Lebensmittellieferanten haben inzwischen diesen Trend erkannt und freuen sich über ein starkes Wachstum.  

Erfahren Sie mehr über die aktuellen Trends im schwedischen Lebensmittelhandel und sprechen Sie mit den wichtigsten Akteuren bei einer Wirtschaftsmission nach Stockholm am 7. und 8. März 2016.

auf Facebook teilen | auf Twitter teilen | Teilen mit Google+ diese Seite per E-Mail versenden diese Seite drucken als PDF downloaden