Top-Shot nebeneinander liegender Rechtecke in drei Reihen, auf denen jeweils ein Buchstabe liegt. In der ersten Reihe steht reduce, in der zweiten reuse, in der dritten recycle auf den zusammengestellten Würfeln.
© MarekPhotoDesign.com | stock.adobe.com

Lettland: Energieagentur von Riga plant ein Zentrum für Kreislaufwirtschaft

Zentrum für Ressourcenwiederverwendung und Recycling im städtischen Umfeld (CURE+)

Lesedauer: 1 Minute

Lettland Energieeffizienz/Green Building Energiewirtschaft Urban Technologies
17.05.2024

Im Herbst 2024 wird die Energieagentur von Riga (REA) in Zusammenarbeit mit mehreren Partnern das erste Zentrum für Kreislaufwirtschaft eröffnen, in dem die Einwohner Möbel reparieren, verbessern und umwandeln, etwas Neues schaffen, den Wert von Materialien und Dingen steigern, lernen, experimentieren, zusammenarbeiten usw. können.
Das Rigaer Kreislaufwirtschaftszentrum (oder städtisches Ressourcenzentrum) entsteht im Rahmen des internationalen Projekts „Zentren für die Wiederverwendung und das Recycling von Ressourcen in der städtischen Umwelt“ CURE+. Let’s go circular!

Das Kreislaufwirtschaftszentrum wird ein multifunktionaler Ort sein, an dem sich die Bewohner mit den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft vertraut machen und in der Holzwerkstatt verschiedene Haushaltsgegenstände wiederherstellen und deren Lebensdauer verlängern können. Hier finden auch Veranstaltungen statt – Meisterklassen, Seminare und Kurse.

Das Projekt CURE+ wird im Rahmen der Europäischen Klimaschutzinitiative (EUKI-2022) umgesetzt. Ziel des Projekts ist es, das Management von Bauabfällen aus Haushalten zu verbessern und das Wissen und die Kapazitäten kommunaler Mitarbeiter bei der Planung, Entwicklung und Umsetzung von Kreislaufwirtschaftsmaßnahmen zu steigern. Projektpartner: Gemeinde Tartu (Estland), Technische Universität Amsterdam (Niederlande), Elisava, Barcelona School of Engineering and Design (Spanien), Gemeinde Kavala (Griechenland).

Die städtische Agentur „Riga Energy Agency“ (REA) ist eine unabhängig arbeitende gemeinnützige Einrichtung, die gegründet wurde, um die Verwaltung und Koordinierung der Energieversorgung und Energieeffizienz in der Stadt Riga sicherzustellen, die Attraktivität von Investitionen für die Smart City zu fördern  sowie die Bereitstellung von Informationen zu Fragen der Energieeffizienz gewährleisten.
Die Energie-Agentur verwirklicht neben dem CURE+ auch weitere  EU-Projekte: GreenSAM, INNOVATE, HUPMOBILE, Dialogues, cities.multimodal, BSR-electric, ATELIER, URGE

Weitere interessante Artikel
  • Grafik einer Pipeline, auf der mit blauer Schrift H2 geschrieben ist und die auf einer Wiese steht

    21.06.2024

    SouthH2 Corridor - Wasserstoff als tragende Säule der Energiewende auf den Weg gebracht
    Weiterlesen
  • Solarpanele unter blauem Himmel mit strahlender Sonne

    01.07.2024

    Repower Cyprus: Diese drei strategischen Säulen verwandeln Zypern in ein Energie-Hub
    Weiterlesen
  • Ausschreibungsmappen und Kugelschreiber sowie Brille

    17.05.2024

    Frankreich: Projekte und Ausschreibungen
    Weiterlesen