th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Schätze der Europäischen Filmkultur

Stand:
Stefan Ruzowitzky & Ursula Strauss
Stefan Ruzowitzky & Ursula Strauss

Einen lauschigen Abend im Wiener Prater gekrönt mit einer Fahrt mit dem Riesenrad gehört zu den schönen sommerlichen Freizeitbeschäftigungen. Wenn es dann noch mit Musik und vielen bekannten Gesichtern garniert ist, dann kann man von Erfolg sprechen. Die Akademie des Österreichischen Films lud ebendorthin, da es etwas zu feiern gab: Die European Film Academy (EFA) nahm das Riesenrad in die Liste der „Schätze der europäischen Filmkultur” auf

In einem von Mercedes Echerer moderierten Festakt wurde am Riesenrad ein Emblem enthüllt, wodurch das Wahrzeichen künftig als ein „Treasure Of European Film Culture“ausgewiesen ist. Im Rahmen dieser Ehrung wurde auch der letzte historische Waggon demontiert und an seinem neuen Besitze, dem Radprofi Gerrit Glomser symbolisch überreicht.

Stefan Ruzowitzky begrüßte die Festgäste mit „Das Riesenrad bewegt sich ständig und kommt doch nicht vom Fleck und hat dabei aber eine gewisse Größe. Es ist daher ein wunderbares Symbol für das Österreichische schlechthin und ideal als unser Beitrag für die „Treasures of European Film Culture“. Ursula Strauss ergänzte: „Es ist Zeitgeschichte und auch Filmgeschichte“.
Die in Berlin ansässige European Film Academy kennzeichnet damit einen weiteren Ort mit symbolischer Bedeutung für das europäische Kino. Es handelt sich hierbei stets um historische Schauplätze, die auch für Nachfolgegenerationen bewahrt und geschützt werden müssen

Seit Beginn der Initiative Anfang 2015 wurden das Eisenstein-Zentrum in Moskau, das Institut Lumière in Lyon, das Bergmancenter auf Fårö, Die Welt des Tonino Guerra in Pennabilli, sowie die Potemkin‘sche Treppe in Odessa in die EFA-Filmkultur-Liste aufgenommen.