th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Pressefotopreis Objektiv 2018 erneut ausgeschrieben – Call for Entries

Suche nach den besten Pressefotos des Jahres 
Objektiv-Logo
© beigestellt


APA und Bundesinnung der Berufsfotografen suchen wieder die besten Pressefotos des Jahres – Einreichungen bis 1. April unter einreichungen.objektiv-fotopreis.at.

Der österreichische Preis für Pressefotografie geht 2018 in eine neue Runde. Pressefotografinnen und -fotografen sind ab sofort wieder eingeladen, sich mit originellen, überraschenden, berührenden und ausdrucksstarken Arbeiten für den „Objektiv“ zu bewerben. Einreichungen sind über die Online-Plattform einreichungen.objektiv-fotopreis.at in den Kategorien Innen- und AußenpolitikWirtschaftChronikKunst und KulturSport sowie Fotoserien möglich. Einsendeschluss ist der 1. April 2018. Den sechs Kategoriesiegern winkt ein Preisgeld von jeweils 2.000 Euro; der Hauptpreisträger darf sich über zusätzliche 4.000 Euro freuen. Weitere Informationen sowie die Teilnahmebedingungen sind unter www.objektiv-fotopreis.at abrufbar.

Die eingereichten Bilder müssen zwischen 1. April 2017 und 31. März 2018 in einem österreichischen Medium (Print, Online oder Agentur) veröffentlicht worden sein. Die Arbeiten werden durch eine fachkundige Jury mit Expertinnen und Experten aus den Bereichen Fotografie und Journalismus in einem anonymisierten Verfahren nach inhaltlicher Aussagekraft sowie ästhetischen, technischen und gestalterischen Qualitätsstandards bewertet. Die Siegerbilder werden im Juni im Rahmen einer Preisverleihung der Öffentlichkeit präsentiert und bei zahlreichen Ausstellungen quer durch Österreich zu sehen sein.

Der Preis wurde ins Leben gerufen, um einen Beitrag zur Förderung von hochwertiger Pressefotografie zu leisten und der steigenden Bedeutung von Qualitätsfotojournalismus vor allem in Zeiten von Falschmeldungen und Quellenunsicherheit Rechnung zu tragen. Die Würdigung der ausgezeichneten Arbeit von österreichischen Pressefotografinnen und  -fotografen steht dabei im Vordergrund.  

Der Objektiv 2018 wird unterstützt von APA-PictureDesk, APA-IT, der Landesinnung Wien der Berufsfotografen und dem Verband österreichischer Zeitungen (VÖZ).

Die Jury setzt sich 2018 wie folgt zusammen: Peter M. Bauer (Höhere Graphische Bundes-Lehr- und Versuchsanstalt), Petra Bernhardt (Wissenschafterin, Schwerpunkt visuelle Kommunikation), Antonia Gössinger (Kleine Zeitung Kärnten), Jann Jenatsch (Keystone-SDA), Michael Lang (APA - Austria Presse Agentur), Erich Lessing (Lessing Archive), Sophie Makris (Agence France Presse), Heinz Mitteregger (Bundesinnung der Berufsfotografen), Esther Mitterstieler (News), Kai Pfaffenbach (Reuters), Ulrich Schnarr (Landesinnung Wien der Berufsfotografen), Luzia Strohmeyer-Nacif (APA-PictureDesk)