th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

6. Juni 2017 Erster „World Pest Awareness Day“

Professionelle Schädlingsbekämpfer schützen unsere Lebensqualität und unsere Gesundheit

Der Europäische Vereinigung der Schädlingsbekämpfer (CEPA), der Asiatische und Ozeanische Verband (FAOPMA) und der Verband der Schädlingsbekämpfungsunternehmen in den Vereinigen Staaten (NPMA) haben sich zusammen geschlossen, um am 6. Juni den weltweiten ersten Tag des Gesundheits-Schädlings den World Pest Awareness Day zu begehen.

Bewusstseinsbildung für die Bedeutung der Branche

Dieser Tag soll allen Menschen auf der ganzen Welt bewusst machen, welche wichtige Rolle professionelle Schädlingsbekämpfung besonders beim Schutz der öffentlichen Gesundheit spielt und dass die gesamte Schädlingsbekämpfungsbranche tagtäglich Bürger, Haushalte, Schulen, Erholungsgebiete, Hotels, Lebensmittel- und Handelsunternehmen und viele mehr sicher vor Schädlingen hält. Wir brauchen die Schädlingsbekämpfer jeden Tag, um durch den professionellen Einsatz Krankheiten zu verhindern.

Schädlingsbekämpfung ist ein wichtiger Aspekt der heutigen Gesellschaft. Schädlinge verursachen kostspielige Sachschäden, Nahrungssicherheitsprobleme, Schäden an Vorräten, Allergien und führen wie schon erwähnt, auch zu erheblichen gesundheitlichen Bedrohungen durch Krankheitsübertragung für den Menschen und seine Haus- und Nutztiere.

200 Schädlingsbekämpfungsunternehmen in Österreich im Einsatz

Mehr als 200 Schädlingsbekämpfungsunternehmen sind in ganz Österreich gegen Ratten, Bettwanzen und Co im Einsatz, um die Gesundheit der Bevölkerung sicherzustellen, das Eigentum und die Umwelt zu schützen und den Schaden durch den Befall mit Schädlingen gering zu halten. Auch die Verbreitung von neuen Krankheiten, wie beispielsweise das Zika-Virus durch Stechmücken wird durch Schädlingsbekämpfer niedrig gehalten.

Hauptproblem, speziell in Wien: Durch die Änderung der Ratten-Verordnung, wurden die Rattenrayone aufgelassen und der Markt liberalisiert. Obwohl der Grundgedanke und die Liberalisierung positiv sind, hat sich der negative Effekt eingestellt, dass notwendige Bekämpfungen nicht kontrolliert werden können. Auch ist der Gesamt-Befallsstatus der Stadt nicht mehr nachvollziehbar.

Es gibt dadurch einige weiße Flächen, die nicht betreut werden und dadurch vermehrter Befall von Schadnagern verzeichnet wird. Meist durch die Uneinsichtigkeit der Hauseigentümer bzw. deren Verwaltungen, hier ist besonders der Aspekt, Kosten zu sparen im Vordergrund. Dadurch erhöht sich das Risiko, wieder in einen gesundheitlich bedenklichen Zustand zu kommen. Grundgedanke der Rattennachschau ist die Seuchen-Prävention und dieser Zweck muss zum Wohle der gesamten Gesellschaft erfüllt werden.

Positiver Nutzen der Schädlingsbekämpfer

Schädlingsbekämpfer haben schon alleine durch die Bezeichnung einen negativen Touch: Schädlinge und Bekämpfung. Wichtig ist es, diese Branche als sehr positiv wahrzunehmen, denn ohne Schädlingsbekämpfer, hätten wir Zustände wie zur Zeit der Pest in Wien. Wir sind überzeugt, dass es nicht sehr amüsant ist, wenn die Ratten auf der Straße, zwischen den Beinen der Bevölkerung Walzer tanzen.

Ein weiteres Problem ergibt sich durch Fernreisen der Urlauber. Auch hier werden sehr viele Tiere aus fernen Ländern unbewusst eingeschleppt, manche davon entpuppen sich als Schädlinge. Man merkt dies wahrscheinlich im ersten Moment gar nicht, da diese gerne im Koffer mitreisen und dann zu Hause ihr neues Quartier erkunden. Diese Tierchen sind dann wieder sehr schwer loszuwerden und können nur durch professionelle Hand, beseitigt werden.

Schädlingsbekämpfer sind Problemlöser

Schädlingsbekämpfung passiert im Hintergrund ohne großes Aufsehen zu erregen. Es ist heutzutage keine Schande, wenn man Schädlinge hat, nur wenn man nichts dagegen unternimmt. Im saubersten und reinsten Haushalt kann sich ein Problem zeigen. Auch diesem Image müssen wir entgegensteuern. Nur weil es möglicherweise unangenehm ist, sollte man nicht selbst Hand anlegen. Es führt in 99,9 % der Fälle zu keinem positiven Ergebnis und schließlich muss dann doch der Profi zu Hilfe gerufen werden.

Schädlingsbekämpfer sind Problemlöser, die kompetent den Problemstellungen entgegentreten. Die Branche arbeitet weltweit immer enger zusammenrückend daran, dass der positive Nutzen erkannt und wertgeschätzt wird. Es wurde auch ein Standard für Schädlingsbekämpfungsdienstleistungen ins Leben gerufen, um die Professionalität, die allein durch die profunde Ausbildung in Österreich europaweit besonders hoch ist, international sicherzustellen.

Österreich als Teil der internationalen Initiative

Die Wirtschaftskammer Österreich unterstützt eine Initiative des Deutschen Schädlingsbekämpfer Vereins, um das Bewusstsein für die Wichtigkeit unserer Branche zu heben. Ein Image-Film zeigt die Bedeutung unserer Branche: www.dsvonline.de/pad

Österreich ist Teil der Global Pest Management Coalition einer Gruppe der Schädlingsbekämpfer Europas, Amerikas und des asiatischen Raums. Anlässlich des ersten World Pest Awareness Days wurde ein weltweit verbindendes Logo geschaffen, dass die schützende Funktion der Schädlingsbekämpfer weltweit für die Menschen und deren Hab und Gut darstellt:

Global Pest Management Coalition
Global Pest Management Coalition

Die Mission der Global Pest Management Coalition ist es, eine über den ganzen Erdball vereinte Stimme zu bieten, die den Mehrwert der Schädlingsbekämpfung  aufzeigt wodurch der Schutz von Gesundheit, der Haushalte, der Lebensmittel und der Unternehmen gewährleistet und sichergestellt ist.