th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Coronavirus: Informationen für Friseurinnen und Friseure

Covid-19: Fachinformationen und Hilfsangebote für Friseurbetriebe

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen und des erhöhten Informationsbedarfs zum Thema Coronavirus finden Sie folgend branchenspezifische Mitglieder-Infos:

Wichtige Info – Stand 04.01.2021

Aufgrund der 2. COVID-19-Notmaßnamenverordnung des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz ist das Betreten (inklusive des Verweilens) und das Befahren des Kundenbereichs von 

  1. Betriebsstätten des Handels zum Zweck des Erwerbs von Waren (d.h. alle Verkaufsgeschäfte an Konsumenten [B2C])
  2. Dienstleistungsunternehmen zur Inanspruchnahme von körpernahen Dienstleistungen (z.B. Friseure, Kosmetiker, Masseure, Fußpfleger –ausgenommen medizinische Anwendungen wie Heilmasseure und diabetische Fußpflege),
  3. Freizeiteinrichtungen (z.B. Freizeit- und Vergnügungsparks, Bäder, Tanzschulen, Wettbüros, Spielhallen und Casinos, Indoorspielplätze und Zoos) zur Inanspruchnahme von Dienstleistungen der Freizeiteinrichtungen oder
  4. Kultureinrichtungen (z.B. Theater, Konzertsäle, Kinos, Varietees und Kabaretts, Museen, Bibliotheken, Büchereien, und Archive) zur Inanspruchnahme von Dienstleistungen der Kultureinrichtungen seit Samstag, 26. Dezember 2020, untersagt.

Weitere Informationen zur COVID-Lage finden Sie auf www.wko.at/corona.

Zusatzkollektivvertrag: Gewährung der Corona Zulage

Der Zusatzkollektivvertrag wurde am 18.12.2020 abgeschlossen. Handlungsempfehlungen folgen.

  • Alle ArbeitnehmerInnen, welche dem Anwendungsbereich dieses Kollektivvertrages unterliegen und im Monat November 2020 und/oder Dezember 2020 oder in beiden Monaten in Kurzarbeit beschäftigt sind, haben in den jeweiligen Monaten, unabhängig vom Beschäftigungsausmaß, Anspruch auf eine Corona-Zulage.
  • Die Höhe der Corona-Zulage im Monat November 2020 beträgt 50 Euro netto.
  • Die Höhe der Corona-Zulage im Monat Dezember 2020 beträgt 40 Euro netto.
  • Die Auszahlung der Corona-Zulagen ist derart vorzunehmen, dass die ArbeitnehmerInnen, spätestens am 31.12.2020 (Wertstellung) über die Corona-Zulagen verfügen können.
  • Für ArbeitnehmerInnen, die nicht in Kurzarbeit sind, empfehlen die Sozialpartner die Corona - Zulagen ebenfalls zu gewähren, sofern die wirtschaftlichen Verhältnisse des Betriebes dies ermöglichen.

Covid-19-Hygienemaßnahmen für Friseurbetriebe: Aushang im Friseursalon

Zur Information der Kunden über die Hygiene- und Verhaltensmaßnahmen in Frieseursalons stellen wir zwei Aushänge zur Verfügung: 

Aushang A3 (gültig ab: 7.12.2020)

Aushang A4 (gültig ab: 7.12.2020)

Handlungsempfehlungen für Friseure (gültig ab: 7.12.2020)

Handlungsempfehlungen zur Wiedereröffnung am 7.12.2020

Hinweis: Diese Empfehlungen sind ergänzende Maßnahmen zu den bereits geltenden hohen Hygienestandards gemäß den Ausübungsregeln.

  • Weisen Sie auf die Kundenkapazität in Ihrem Salon hin (10 m2/Kunde).
  • Informieren Sie über die aktuellen Hygienevorschriften durch Aushang dieser.
  • Die Termine an Kunden sind so zu vergeben, dass sich das Eintreffen und Verlassen im Kundenbereich möglichst nicht überschneidet. Falls dies nicht gewährleistet werden kann, ist der Mindestabstand von einem Meter einzuhalten.
  • Kunden sind bei der Terminvereinbarung darauf hinzuweisen, dass der Termin bei Erkältungs- oder Krankheitssymptomen abgesagt werden muss.
  • Kunden sollen durch geeignete Information darauf hingewiesen werden, dass bei Vorhandensein von Symptomen die Geschäftsräumlichkeiten nicht betreten werden dürfen. Ein entsprechendes Muster finden Sie hier.
  • Kunden sollen nach dem Eintreten ihre Hände waschen/desinfizieren.
  • Alle Räumlichkeiten sollen regelmäßig ausreichend gelüftet werden.
  • Führen Sie eine regelmäßige Desinfektion jener Flächen und Gegenstände (z.B. Türgriffe) mit häufigem Kundenkontakt durch.
  • Sehen Sie für Sanitäreinrichtungen ein erhöhtes Reinigungsintervall vor.
  • Wann immer es möglich ist (beispielsweise während eines Beratungsgespräches) ist der nötige Mindestabstand von einem Meter zwischen Kunde und Friseur einzuhalten.
    Schaffen Sie im Eingangsbereich/Kassenbereich ausreichend Platz, damit dies möglich ist.
  • Informieren Sie Ihre Mitarbeiter über die aktuellen Regelungen.

Wichtig:

  • Speisen und Getränke dürfen nicht an Kunden verabreicht werden!
  • Unternehmer/Mitarbeiter mit Kundenkontakt sowie Kunden müssen eine MNS-Maske tragen, die den Mund- und Nasenbereich gut abdeckt!
  • Für den Kundenbereich gilt eine Beschränkung von 10 m² pro Kunde

Haftungsausschluss:
Obige Rechtsauskunft wurde nach gewissenhafter Prüfung des mitgeteilten Sachverhalts erteilt. Angesichts der derzeitigen Häufung von Anfragen, der personellen Ausnahmesituation sowie dem oftmaligen Fehlen gefestigter Rechtsprechung kann jedoch ausdrücklich keine Haftung übernommen werden.
Stand: