th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Presse

Pressemeldungen der Bundesinnung

Presseaussendungen WKO


Urlaub vom Alltag genießen, sich Zeit für Qualität nehmen, Lebensfreude spüren, der Welt relaxt ins Auge blicken – Wünsche, die vielfältiger nicht sein könnten, aber eines gemeinsam haben: Sie sind einfach zu erfüllen. Und zwar mit einem Besuch in den Fachinstituten für Fußpflege, Kosmetik und Massage.

Anbei in Kooperation mit dem Magazin NEWS zwei Links zum Thema "wohlfühlen":



Einschaltung der Bundesinnung in der Zeitschrift "Befund Diabetes" (1/2015) - www.curado.de

Einschaltung



Sehr geehrte Damen und Herren,

es freut mich, dass es uns gelungen ist in „Die Presse“  einen Hinweis auf die ausführliche Richtigstellung auf http://www.fkm.at/ zu erreichen.

Nachstehend finden Sie angeschlossen die entsprechende Seite der Ausgabe von „Die Presse“ vom 23./24. Mai 2015.

  

Freundliche Grüße

Mag. Dagmar Zeibig

Bundesinnungsmeisterin


ausführliche Richtigstellung (download)


Reaktion Bundesinnungsmeisterin Mag. Dagmar Zeibig auf einen Artikel der Tageszeitung DiePresse "Fundierte Ausbildung mit kleinem Schlupfloch"


Link zum Artikel


Zusammenfassung Massageberufe


Sehr geehrter Herr Christian Scherl,

mit großem Interesse haben wir Ihren Artikel zum Thema Massage in der Karrierebeilage der Presse vom 9./10. Mai gelesen.

Aus Sicht der Bundesinnung sind darin einige inhaltliche Darstellungen fehlerhaft, weswegen wir Ihnen zur weiteren Information eine Zusammenstellung zum Thema Massageberufe übermitteln.

Es würde uns freuen, wenn Sie dies zum Anlass nehmen und eine Richtigstellung durchführen würden.

Gibt es aus Ihrer Sicht noch die Notwendigkeit von Rückfragen, so stehen ich und auch das Büro der Bundesinnung (Mag. Iris Dittenbach) selbstverständlich gerne zur Verfügung. 

Hier meine Kontaktdaten: 

DZeibig@hotmail.com


Freundliche Grüße

Mag. Dagmar Zeibig

Bundesinnungsmeisterin




Presseaussendungen WKO

"Heilmasseurgesetz: Bundesinnung will weitere Verbesserungen bei Ausbildungsverordnung"

"Novelle zum Medizinischen Masseur und Heilmasseur Gesetz ist wichtiger Schritt in die richtige Richtung"




Kurier 19.02.2015 "Masseure im Clinch mit Physiotherapeuten"




Reaktion Bundesinnungsmeisterin Mag. Dagmar Zeibig auf den News Artikel "Wie erkenne ich einen guten Masseur"

Sehr geehrter Herr Meister,

danke für Ihren Beitrag über die wichtige Berufsgruppe der Masseurinnen und Masseure.

Zu Ihrem Artikel „Wie erkenne ich einen guten Masseur“ möchte ich als Bundesinnungsmeisterin der insgesamt über 19 000 Fußpfleger, Kosmetiker und Masseure Österreichs anmerken, dass es in Österreich insgesamt mehr als 9500 Lehrlinge, gewerbliche Masseure und Heilmasseure gibt, die als "gute Masseure" erkannt werden können. Der Bundesverband der Heilmasseure vertritt als privater Verein lediglich einen Bruchteil davon.

Bei guten Masseurinnen und Masseuren handelt es sich aus Sicht der Bundesinnung der Masseure um alle Masseure, die über eine Lehrabschlussprüfung, eine Befähigungsprüfung, eine kommissionelle Prüfung zum Medizinischen- oder Heilmasseur verfügen oder aufgrund anderer Ausbildungen mit angeschlossenen Prüfungen einen Gewerbeschein besitzen.

Ich vermisse in Ihrem Artikel die Berufsgruppen der gewerblichen Masseure und die Lehrlinge, die aufgrund einer ebenfalls mindestens zweijährigen Ausbildungszeit über das notwendige Können verfügen, um unsere Kunden professionell und kompetent zu unterstützen damit diese entspannt durch den Tag gehen können.

Und ich versichere Ihnen, dass alle von der Bundesinnung vertretenen Masseurinnen und Masseure – unsere Lehrlinge, die gewerblichen Masseure und die Heilmasseure - nicht nur „wenn es im Kreuz zwickt“ helfen können, sondern aufgrund der vielschichtigen Ausbildung, die sie durchlaufen haben, auch darüber hinaus „vom Scheitel bis zur Sohle" erfolgreich unterstützen können.

Aufgrund des Befähigungsnachweises, den jeder selbständige Masseur im Zuge der selbständigen Tätigkeit erbringen muss, kann ich als gesetzliche Interessenvertretung versichern, dass die in Österreich selbständig tätigen gewerblichen MasseurInnen und Heilmasseure, sowie unsere Lehrlinge, über ein äußerst hohes Maß an Qualifikation verfügen, welche auch oft und gerne in Weiterbildungen vertieft und erweitert wird.

Unsere Lehrlinge profitieren von diesem System enorm.

Unsere Kunden schätzen dieses System und kommen immer gerne zu den österreichischen gewerblichen MasseurInnen und HeilmasseurInnen um deren vielfältige, kompetente Angebote in Anspruch zu nehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Mag. Dagmar Zeibig

Bundesinnungsmeisterin




Ö1 Radiokolleg - Die Kunst der Massage

29.07.2013 bis 01.08.2013 jeweils um 09:05 und 22:15

Philosophien und Techniken

Die Massage ist wohl eine der ältesten Heilkünste und gilt auch als Urform der Behandlung verschiedenster Erkrankungen. Heute gibt es eine schier unendliche Auswahl an Therapieansätzen auf dem Wellness- und Heilungsmarkt. Da fällt es oft schwer, das für einen selbst Stimmige zu finden. Was fällt alles unter den Begriff Massage und welche Technik ist wann zu empfehlen?

Gestaltung: Daniela Zimper

zum Nachhören (download)




Krone "Massage: Wohltat für Körper und Seele" (download)

Ö3 "Interview BIM Mag. Dagmar Zeibig - Massagen in Hotels / Wellnessbereich - 2012" (download)

Die Presse

  • Massage im Hotel - 2012 (Link)
  • Piercings: Kleines Loch, großer Schmerz - 2012 (Link)
  • Kleine Giftbomben unter der Haut - 2012 (download)