th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

18. Internationaler Brotwettbewerb

Berufswettbewerb der Bäcker 2018: Qualität hat in Österreich einfach immer Saison

Beim Brotwettbewerb im Februar 2018 haben sich in Linz die besten Bäckermeister und Bäckermeisterinnen gemessen. Sagenhafte 1.550 Brote, Gebäcke, Feingebäcke und Schaustücke wurden beim 18. Internationalen Brotwettbewerb eingereicht. Die Qualität der handwerklichen Erzeugnisse stand dabei ganz groß im Fokus.

Die Siegerehrung des Wettbewerbs fand im Rahmen der BÄKO Frühjahrsmesse, am 15. April 2018 in Linz statt. Das hervorragende Ergebnis lautet: 419 Gold Medaillen, 581 Silber Medaillen, 295 Bronze Medaillen.

Die 20 besten Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten Ehrenpreise für breites handwerkliches Können, hierbei handelt es sich um die Top-Platzierungen in mindestens 5 Kategorien. Der erste Platz der Ehrenpreise ging an die Firma Der Bäcker Ruetz aus Kematen.

Auch der Sieger der neuen Gruppe "Innovationsprodukte – 'Weniger Salz ist g’sünder'" Beck Kainz aus Hard bekam einen Sonderpreis überreicht.

Für die Gruppe Schau- und Dekorstücke wurde ein Sonderpreis aufgrund hervorragender Handwerksleistung an die Bäckerei Schachinger GmbH & Co KG aus Suben vergeben.

Den Sonderpreis der Gruppe Themenschaustücke ging an die Kremstaler Hofbäckerei Resch GmbH aus Wartberg an der Krems, dieser wurde aufgrund kreativster Handwerksleistung und bester Umsetzung des Themas vergeben.

"Österreichische Handwerksbäckerinnen und -bäcker sind in der glücklichen Lage, für ehrliches Brot mit ehrlichen Worten werben zu können. Qualität hat in Österreich einfach immer Saison!", so der Innungsmeister der Bäcker und Oberjuror Josef Schrott, der sich von der Qualität und der Kreativität der Einreichungen begeistert zeigte.

Für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist der Wettbewerb eine tolle Chance, jenseits der Eigenwerbung auf sich aufmerksam zu machen und sich mit einem unabhängigen Qualitätsnachweis seinen Kunden zu präsentieren.

Die eingesendeten Backwaren wurden nach deren Bewertung karitativen Zwecken zur

Verfügung gestellt. Das Rote Kreuz Linz kümmerte sich um Abholung und Auslieferung der Köstlichkeiten.

Der Wettbewerb wurde von der Bundesinnung der Lebensmittelgewerbe und der Lebensmittelakademie des Österreichischen Gewerbes durchgeführt.

Besonderer Dank gilt den Sponsoren:

18. Internationaler Brotwettbewerb
© Bundesinnung der Lebensmittelgewerbe
Stand: