th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Deklaration von Holzprodukten

Die neuen Verordnungen der Schweiz ab 30. Juni 2010 schreiben eine Deklarationspflicht für Holz und Holzprodukte in den Verkaufsstellen vor.

Die Deklaration umfasst Herkunft (Land, in dem das Holz geerntet wurde, Möglichkeit der Angabe von mehreren Herkunftsländern oder "Herkunft unbekannt") und Art des Holzes (der Handelsname muss am Produkt selbst oder unmittelbar daneben angegeben werden, der entsprechende wissenschaftliche Name muss ermittelbar sein, Möglichkeit, bei Holzwerkstoffen "Mischholz" anzugeben, Möglichkeit, mehrere Arten oder die Gattung anzugeben).

Der Geltungsbereich ist in einem ersten Schritt sehr beschränkt (nur Holz und Holzprodukte aus Massivholz), wird jedoch in Zukunft erweitert werden, um Entwicklungen auf internationaler Ebene Rechnung zu tragen. Kleine Unternehmen, die nur Einzelanfertigungen oder Kleinserien herstellen, können eine Deklaration auf jährlicher Basis vornehmen (basierend auf den Einkäufen des Vorjahres). Recycling-Produkte, Verpackungen und komplexe Holzwerkstoffe werden auch in Zukunft keiner Deklarationspflicht unterliegen.

Bei zusammengesetzten Produkten sind die drei Bestandteile mit dem größten Massenanteil (aus verschiedenen Holzarten gefertigt) am Produkt anzugeben. 

Stand: