th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Pyrotechnik Aktuelles

Leitliniendokument zur Kategorisierung von pyrotechnischen Gegenständen zu Unterhaltungszwecken, PyroTG: RL (EU) 2013/29

Die Arbeitsgruppe für Pyrotechnische Gegenstände hat eine Empfehlung (Leitliniendokument) zur Kategorisierung von pyrotechnischen Gegenständen zu Unterhaltungszwecken erarbeitet, Stand Jänner 2021.

Folgende Punkte sind für Importeure und Hersteller pyrotechnischer Gegenstände zu beachten:

  • Richtige Kategorisierung pyrotechnischer Gegenstände der Kategorie F1, F2, F3 und F4
  • Festlegung des spezifischen Gebrauchs pyrotechnischer Gegenstände der Kategorie P1
  • Sofern ein Hersteller den pyrotechnischen Gegenstand der Kategorie P1 zuordnet, obwohl dieser einen Unterhaltungszweck innehat, ist dies mit der RL (EU) 2013/29 nicht konform.

Hintergrund sind zahlreiche Berichte an die EU-Kommission von vermehrten Unfällen und Sachschäden. Einige Hersteller haben die Kategorisierung P1 gewählt, einerseits da für diese Kategorisierung gemäß der RL (EU) 2013/29 keine Restriktionsmaßnahmen für P1 Produkte vorgesehen sind und andererseits um die Vorschriften betreffend erlaubter Lärmpegel je nach Kategorisierung zu umgehen.

In Erinnerung sei zu rufen:

  • Hersteller müssen pyrotechnische Gegenstände nach Ihrer Verwendungsart oder ihrem Zweck und dem Grad der Gefährdung einschließlich ihres Lärmpegels in Kategorien zuteilen. Die benannten Stellen bestätigen die Kategorisierung im Rahmen des Konformitätsprüfungsverfahren.
  • Feuerwerke zu Unterhaltungszwecken sind nur den Kategorien F1, F2, F3 und F4 zugeordnet.

WICHTIG: Daher wird Herstellern und Importeuren empfohlen, Bilder oder einen Hinweis auf die Verpackung des pyrotechnischen Gegenstandes zu geben, um die Verwendung für den Unterhaltungszweck eindeutig hervorzuheben.

Leitliniendokument zur Kategorisierung von pyrotechnischen Gegenständen für Unterhaltungszwecke, PyroTG: RL (EU) 2013/29



Informationen zum Produkt Cobra P1: "Blitzkartusche" Cobra P1

BMI
© BMI

Die RAPEX-Meldung zum Produkt Cobra P1 finden Sie hier.

Zusätzlich zur RAPEX-Meldung A12/00588/20 wurde von Belgien über das System ICSMS (Informations- und Kommunikationssystem für Marktüberwachung) ein Schutzklauselverfahren (Safeguard Clause) betreffend den pyrotechnischen Gegenstand „Cobra P1“ des italienischen Herstellers „Di Blasio Elio Fireworks“ eingeleitet.

Gründe für die Nichtkonformität seien zusammengefasst die Nichterfüllung der wesentlichen Sicherheitsanforderungen, eine zu hohe Nettoexplosivstoffmasse, der pyrotechnische Gegenstand funktioniere nicht korrekt und weise daher ein Risiko für Verbrennungen und andere Verletzungen auf.

NEU: Nun wurde von der LPD Wien eine Überprüfung bei einem Händler durchgeführt.

Die durchgeführte Testreihe mit den pyrotechnischen Gegenständen der Batchnummer 20432.24 habe keine Fehler aufgezeigt und der Gegenstand könne nach Ansicht der LPD Wien nach einer Korrektur der Gebrauchsanweisung durch den Händler bzw. Hersteller auf dem österreichischen Markt weiterhin bereitgestellt werden.

Wie aus den bereits übermittelten RAPEX- und ICSMS-Meldungen ersichtlich, wurden von der belgischen Behörde pyrotechnische Gegenstände mit den Batchnummern 19xxx.xx überprüft.

Es wird daher weitere Prüfungen bei Händlern in Österreich stattfinden, die dieses Produkt führen.



Schallerzeuger sind Kategorie P1, die nicht dem Unterhaltungszweck dienen und erst ab 18 Jahren gekauft werden dürfen:

Konkreter Anlassfall waren 2 Produkte, "Sonic Thunder" und "Scorpios Blue Thunder".

Bezüglich des pyrotechnischen Gegenstandes „Scorpios Blue Thunder“ gibt es eine Rapex-Notifikation aus Belgien, da dieser pyrotechnische Gegenstand zurückgerufen werden musste und daher am Unionsmarkt nicht mehr bereitgestellt werden sollte. Dahingehend wurden die Pyrotechnikbehörden auch von Seiten des BM.I entsprechend informiert. Es wird in diesem Zusammenhang unter einem ersucht, auch die einschlägigen Gewerbetreibenden davon in Kenntnis zu setzen.

Das Produkt "Sonic Thunder" erfüllt die CE-Kennzeichnung und hat auch eine gültige Konformitätserklärung. Es besteht auch keine Rapex-Meldung. Dieses Produkt darf weiterhin verkauft werden. Es ist darauf hinzuweisen, dass sich allfällige Käufer von solchen Schallerzeugern der Kategorie P1, die diese Gegenstände erwerben möchten, um sie ggfs. zu Silvester zu Unterhaltungszwecken zu verwenden, durch die widmungswidrige Verwendung dieser Gegenstände strafbar machen.

WICHTIG: Pyrotechnikhändler sollen die potentiellen Käufer solcher Schallerzeuger der Kategorie P1 von diesem Umstand bereits vor dem (Silvester-)Einkauf in Kenntnis setzen.



Branchennews des Pyrotechnikhandels:

Leistungsbericht 2019



WIFI-Kursangebot

Das WIFI bietet verschiedene Informationsveranstaltungen, Kurse und Lehrgänge zum Thema Pyrotechnik bzw. pyrotechnische Gegenstände an.

zur Übersicht



Rückfragehinweis:

Bundesgremium des Baustoff-, Eisen-, Hartwaren- und Holzhandels (WKO)
Pyrotechnik- und Waffenhandel
Mag. Sabrina Winkler


Stand: