th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Alles was Sie über den Direktvertrieb wissen wollten

Kompaktinformation

Wir danken Ihnen, dass Sie sich umfassend über den Beruf des Direktberaters im Direktvertrieb, Multi-Level-Marketing oder Network-Marketing informieren wollen

Direktvertrieb, Multi-Level-Marketing und Network-Marketing sind Warenhandelsvertriebsformen, die weltweit von etwa 107 Millionen Menschen ausgeübt werden. Allein in Österreich sind etwa 14.100 Menschen in dieser interessanten und zukunftsorientierten Geschäftsform beruflich selbstständig, für eine ganze Reihe von Direktvertriebsfirmen, als Direktberater aktiv unterwegs.

Mit vielen Versprechungen und irreführenden Aussagen werden Menschen manchmal  angesprochen, diesen Beruf auszuüben. Nicht immer entsprechen diese Aussagen der Realität. Wir bieten Ihnen nachstehend eine kurze Zusammenfassung über die Voraussetzungen des Zuganges zum Beruf des Direktberater und die damit im Zusammenhang stehenden Möglichkeiten, Risiken und Vorteile.

Direktberater

Wie wird man Direktberater in Österreich? Das selbstständige Gewerbe des Direktberaters ist in Österreich ein freies Gewerbe. Man benötigt keinen Befähigungsnachweis. Es ist lediglich

die Anmeldung des Gewerbes des Direktberaters bei der zuständigen Gewerbebehörde (in den Städten der Magistrat, sonst bei den Bezirkshauptmannschaften) erforderlich.

Jede andere Form der Ausübung dieses Berufes, außer als Dienstnehmer eines Direktvertriebsunternehmens, ist eine unerlaubte Gewerbeausübung und wird seitens der Gewerbebehörde bestraft. Anderslautende Aussagen sind Fehlinformationen, die letztlich zum Schaden des Betroffenen führen können.

Der Beruf des Direktberaters ist ein faszinierender Beruf, der voraussetzt, dass er

  • gerne mit Menschen zu tun hat,
  • also kontaktfreudig ist und
  • die Bereitschaft mitbringt, vollen Einsatz für diesen Beruf zu erbringen.

Die teilweise angekündigten tollen Verdienstchancen im Direktvertrieb können nur dann erreicht werden, wenn volles Engagement eingebracht wird. Ohne Arbeitswillen und entsprechenden Einsatz fallen auch in diesem Beruf die gebratenen Tauben nicht vom Himmel.

Was ist mit der Anmeldung des Gewerbes verbunden?

Jeder Gewerbetreibende ist in Österreich, aufgrund des Wirtschaftskammergesetzes, Mitglied bei seiner zuständigen Interessenvertretung. In diesem Fall sind es die Gremien des Direktvertriebs in den Wirtschaftskammern, die Ihre Interessen als Direktberater in vollem Umfang wahrnehmen. Die Gremien bieten Ihnen für verhältnismäßig geringe Grundumlagen folgendes Service an:

  •  Umfangreiche Rechtsberatung in wirtschaftlichen Angelegenheiten
  • Sozialversicherungsberatung
  • Steuerrechtliche Beratung
  • Informationsveranstaltungen
  • Mitgliederinformation via Newsletter, Printmedien
  • Internetseite des Bundesgremiums
  • WIFI-Kurs "Direktvertrieb - Chance für die Zukunft"
  • Überprüfungsmöglichkeit von Verträgen von Direktvertriebsfirmen
  • Checkliste für Direktberater 
  • und vieles andere mehr.

Darüber hinaus ist jeder Gewerbetreibender per Gesetz Mitglied der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft. Wenn Sie bisher noch nicht gewerblich tätig waren, können Sie sich per Antrag sehr einfach von der Kranken- und der Pensionsversicherung der gewerblichen Wirtschaft abmelden und haben lediglich an die Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft die Unfallversicherung (Betrag siehe Link), die für Sie sehr wichtig ist, einzuzahlen.