th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Exportpreis 2018: Sieger in der Kategorie Handel

Am 21. Juni 2018 stand alles im Zeichen des Exports

Im Rahmen der Exporters‘ Nite am 21.06.2018 wurde auch heuer wieder der Exportpreis 2018 verliehen. Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort Margarete Schramböck sowie WKÖ-Präsident Harald Mahrer würdigten die herausragenden Export-Leistungen der Unternehmen.

Der Exportpreis wird jährlich von der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA in sechs Hauptkategorien vergeben: Gewerbe & Handwerk, Handel, Industrie, Information & Consulting, Tourismus & Freizeitwirtschaft sowie Transport & Verkehr.

Exportpreissieger in der Kategorie Handel wurde die Firma RUBBLE MASTER HMH GmbH aus Oberösterreich. Das Unternehmen wurde 1991 in Linz gegründet. Ziel war es, mobiles Bauschuttrecycling für alle möglich zu machen – Recycling vor Ort: ohne Hin- und Rücktransport von Material, ohne Deponie- und Entsorgungskosten, ohne Verwendung neuer Ressourcen durch Recycling und sofortiger Verwendung des Abbruchmaterials. Die Firma entwickelt, vermarktet und serviciert Brechanlagen, Siebanlagen sowie entsprechende Halden- und Förderbänder. RM ist auf allen Kontinenten aktiv, hat 3 Auslandstöchter und arbeitet mit über 80 Vertriebspartnern weltweit zusammen.

Silber ging an die Audio Tuning Vertriebs GmbH aus Wien. Die Entstehungsgeschichte von Pro-Ject gehört klar in die Vom-Plattentellerwäscher-zum Musikmogul-Liga: Heinz Lichtenegger erzählt gerne die Geschichte, dass er sich mit 16 statt eines Mopeds lieber einen ordentlichen Plattenspieler kaufte. Eine zukunftsweisende Entscheidung, wenn man bedenkt, dass das Unternehmen Pro-Ject heute zu den Weltmarktführern zählt. 6.000 Händler vertreiben in 80 Ländern Plattenspieler, die vom 300-Euro-Dreher bis zum High-End-Gerät reichen. Die Herstellung der Geräte erfolgt in den Werken in Österreich, Tschechien und der Slowakei.

Den Exportpreis 2018 in Bronze erhielt Alumero Systematic Solutions GmbH aus Salzburg. Das Unternehmen wurde im Jahr 1991 gegründet und ist ein Spezialist für maßgeschneiderte Lösungen aus Aluminium. Die Firma agiert einerseits als Hersteller von hochwertigen Aluminium Strangpressprofilen und Aluminium Baugruppen mit mechanischer Weiterbearbeitung, andererseits auch als Systemanbieter in den Bereichen Solar und Photovoltaik, Möbel- und Küchenindustrie, Metall- und Fassadenbau, Lärmschutz etc.

Die Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich gratuliert allen Preisträgern.

» Live-Video auf FB