th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Rindfleischetikettierung

Kennzeichnungselemente (verpflichtend)

Die neue obligatorische Rindfleischetikettierung ist nunmehr in Kraft getreten. Sie gilt für alle Rinder, die ab dem heutigen Datum geschlachtet werden. Beim Verkauf von Rindfleisch müssen nunmehr auf allen Handelsstufen bis hin zum Konsumenten folgende Angaben obligatorisch gemacht werden: 1: Identifikationsnummer, die einen Rückschluss auf das einzelne Rind oder eine Gruppe von Tieren erlaubt 2: Der Wortlaut: "Geschlachtet in: Name des Mitgliedstaates oder Drittland der Schlachtung; Veterinärkontrollnummer des Schlachthofes“ 3: Der Wortlaut: "Zerlegt in: Name des Mitgliedstaates oder Drittland der Zerlegung; Veterinärkontrollnummer des Zerlegebetriebes“ Wie alle Lebensmittelkennzeichnungsvorschriften wird auch diese von den Organen der Lebensmittelaufsicht nach den Grundzügen des Lebensmittelgesetzes vollzogen. Diese Verpflichtungen werden zu einem großen organisatorischen Mehraufwand für unsere Mitgliedsbetriebe führen, ohne jedoch unserer Meinung nach das eigentliche Ziel, den Konsumenten über die Herkunft des Fleisches zu informieren, zu erreichen. Dies wird bestenfalls mit 1. Jänner 2002 der Fall sein, wenn auch die Angabe des Geburts- und Mastlandes des Rindes, von dem das Fleischstück stammt, verpflichtend wird. Der Text dieser EU-Verordnung sowie der Durchführungsverordnung liegt im Bundesgremium und in allen Landesgremien auf und kann bei Bedarf angefordert werden.