th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Sozialversicherungspflicht und Befreiung von Pensions- und Krankenversicherungsbeiträgen

(Zahlenangaben ohne Gewähr)

Marktfahrer, die nicht zu hohe Gewinne oder Umsätze erzielen, können sich bei der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft von Pensions- und Krankenversicherungsbeiträgen befreien lassen. Für ihre selbstständigen Einkünfte müssen sie dann nur mehr den Unfallversicherungsbeitrag und die Einkommensteuer abführen. Diese Kleinunternehmerregelung können etwa auch Arbeitnehmer, Beamte, Karenzierte, Arbeitslose, Studenten in Anspruch nehmen. Die Befreiung muss aber aktiv beantrag werden (Formular).

 
Folgende Voraussetzungen sind für die Befreiung von der SV-Pflicht zu erfüllen:
 

  1. Jahresprovisionsumsatz">Maximaler Jahresumsatz
  2. Maximaler Gewinn (lt. Einkommenssteuerbescheid) 12 x monatliche Geringfügigkeitsgrenze; die selben Grenzen gelten, wenn die Tätigkeit nicht ganzjährig ausgeübt wird.

   
Zudem ist eine der drei folgenden Voraussetzungen zu erfüllen: 

3a. Der Antragsteller bzw. die Antragstellerin darf in den 60 letzten Monaten vor der Antragstellung nicht länger als 12 Monate nach dem GSVG pflichtversichert gewesen sein; oder
3b. der Antragsteller bzw. die Antragstellerin ist mindestens 60 Jahre; oder
3c. der Antragstellter bzw. die Antragstellerin ist mindestens 57 Jahre alt und hat in den letzten 5 Kalenderjahren vor Antragstellung  


Werden die oben angeführten Umsatz- oder Gewinngrenzen überschritten, so fallen wieder die vollen 7,65 % Krankenversicherung und 18,50 %  Pensionsversicherung vom tatsächlichen Einkommen an, mindestens aber monatlich Krankenversicherung bzw. Pensionsversicherung an.
 
Im 1.-3. Jahr der selbstständigen Tätigkeit gelten reduzierte fixe Mindestbeitragsgrundlagen für die Kranken- und Pensionsversicherung, die sich positiv auf die Höhe der Beitragssätze auswirken.

Weitere Informationen bei der SVA 

Stand: