th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Exportsteigerung um 4,8 % im ersten Quartal 2018

Informationen der Bundessparte Industrie

In den ersten drei Monaten 2018 erhöhten sich die österreichischen Ausfuhren um 4,8 % bzw. 1,7 Mrd. Euro gegenüber der entsprechenden Vorjahresperiode. Überdurchschnittlich entwickelten sich die Lieferungen nach Asien (+ 8,9 %) sowie nach Amerika (+ 5,9 %). In den Europäischen Binnenmarkt, in den über 70 % aller Warenlieferungen gehen, erhöhten sich die Versendungen um 3,8 %.

Österreichs Exporte, von denen rund Dreiviertel von der heimischen Industrie getätigt werden, machten im Zeitraum Jänner – März 2018 insgesamt 37,2 Mrd. EUR aus. Im Vergleich zum 1. Quartal des Vorjahres (Vorläufige Ergebnisse) bedeutet dies ein nominelles Plus von 4,8 % bzw. von 1,7 Mrd. Euro.

Grafik
© Bundessparte Industrie

Die Lieferungen in den Europäischen Binnenmarkt, in den über 70 % der gesamten Ausfuhren gehen, erhöhten sich im 1. Quartal 2018 um 3,8 % auf 26,2 Mrd. EUR. In die EFTA stiegen die österreichischen Warenlieferungen um 9,3 % auf 2,0 Mrd. Euro an. In das Übrige Europa konnte eine Steigerung der Ausfuhren um 6,2 % auf 1,4 Mrd. Euro erzielt werden. Die Exporte in die Russische Föderation stiegen nach den vorläufigen Ergebnissen der Statistik Austria um 5,1 % auf 547 Mio. Euro sowie in die Türkei um 8,4 % auf 325 Mio. Euro.

Grafik
© Bundessparte Industrie

Richtung Übersee stiegen die Exporte nach Asien um 8,9 % auf 3,3 Mrd. EUR (nach China + 10,9 %, nach Japan + 18,7 %, nach Südkorea + 57,2 %) sowie nach Amerika um 5,9 % auf 3,5 Mrd. EUR an (in die USA + 3,7 % auf 2,5 Mrd. Euro, nach Kanada + 19,7 % und nach Mexiko + 19,1 %). Die österreichischen Exporte nach Nordamerika stiegen um 5,2 % bzw. nach Mittel- und Südamerika um 8,4 %. Auch nach Afrika (+ 1,2 % auf 402 Mio. Euro) und nach Australien/Ozeanien (+ 14,3 % auf 328 Mio. Euro) verzeichneten die Ausfuhren im Berichtsquartal Steigerungen.

Deutschland war mit einem Anteil von über 30 % an den Gesamtausfuhren das bedeutend-ste Lieferland österreichischer Waren (+ 3,1 % auf 11,3 Mrd. Euro). Unter den TOP 10 der Abnehmerländer lag an der dritten Stelle die USA (hinter Italien) bzw. an der 10. Stelle China. Auf Platz 9 der Abnehmerländer mit einem Anteil von fast 3 Prozent liegt Großbritannien mit einem Volumen von 1,1 Mrd. Euro im 1. Quartal 2018.

Autor: Mag. Michael Renelt 
michael.renelt@wko.at