th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Gesamtjahr 2020: 11,6 Mrd. Euro weniger Exporte

Besonders in den Lockdown-Monaten (z.B. April, Mai) dämpften die coronabedingten Einschränkungen die Exporttätigkeit der heimischen Unternehmen.

Laut den vorläufigen Ergebnissen der Statistik Austria liegt der Gesamtwert der heimischen Exporte von Waren im Jahr 2020 um 7,5% unter dem Vorjahreswert und nominell somit bei 141,9 Mrd. Euro. Zur Dynamik des gesamten Jahres tragen dabei insbesondere die coronabedingten Einschränkungen in den Lockdown-Monaten bei. 

©
Außenhandelsstatistik
© STATISTIK AUSTRIA Außenhandelsstatistik, vorläufige Ergebnisse 2020

Die EU-Mitgliedstaaten sind nach wie vor die wichtigsten Exportmärkte der heimischen Unternehmen, in sie gehen 67,5% der Ausfuhren bzw. 95,7 Mrd. Euro (Rückgang von 6,5% gegenüber 2019). Zu den wichtigsten Exportländern zählen dabei Deutschland (43,3 Mrd. Euro), Italien (8,8 Mrd. Euro), Frankreich (6,1 Mrd. Euro), Polen (5,3 Mrd. Euro), Tschechische Republik (5,0 Mrd. Euro) oder Ungarn (4,9 Mrd. Euro). 32,5% der Ausfuhren bzw. 46,2 Mrd. Euro werden mit Partnerländern abgewickelt, die keine EU-Mitgliedstaaten sind (Rückgang von 9,5% gegenüber 2019). Im Ranking der bedeutendsten Handelspartner Österreichs sind rund doppelt so viele EU-Länder wie Drittstaaten vertreten. In Summe werden mit diesen 20 Handelspartnern 84,5% der Exporte des Jahres 2020 abgewickelt.

Außenhandelsstatistik
© STATISTIK AUSTRIA Außenhandelsstatistik, vorläufige Ergebnisse 2020

Mit einem Ausfuhranteil von 37,2% (52,8 Mrd. Euro) sind Maschinen und Fahrzeuge (KN 84, 87, 85) auch im Jahr 2020 eine der bedeutendsten Produktgruppen im österreichischen Außenhandel, allerdings wurden im Vergleich zum Vorjahr 6,9 Mrd. Euro weniger an Waren exportiert. Kessel, Maschinen, Apparate und mechanische Geräte (KN 84) sind mit 24,5 Mrd. Euro die größte Produktgruppe, die exportiert wird, gefolgt von Zugmaschinen, Kraftfahrzeuge, Traktoren, Motorräder, Fahrräder (KN 87) mit 14,7 Mrd. Euro. Elektrische Maschinen, Apparate und elektrotechnische Waren (KN 85) schlagen den vorläufigen Ergebnissen zufolge mit 13,6 Mrd. Euro zu Buche. Des Weiteren zählen pharmazeutische Erzeugnisse (KN 30; 10,3 Mrd. Euro) sowie Kunststoffe und Waren daraus (KN 39, 6,3 Mrd. Euro) zu den wichtigsten Exportgütern der heimischen Wirtschaft.  

Abschließend seien noch jene Warengruppen dargestellt, die in der absoluten Betrachtung zu den Top 10 zählen, was die Rückgänge bzw. Zugewinne zwischen den Jahren 2019 und 2020 betrifft:

©
Außenhandelsstatistik
© STATISTIK AUSTRIA Außenhandelsstatistik, vorläufige Ergebnisse 2020

Autorin:
Mag. Sandra Lengauer
E-Mail:
sandra.lengauer@wko.at