th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Präsidium

Das Präsidum des Fachverbandes der Holzindustrie Österreichs

In der konstituierenden Ausschusssitzung des Fachverbandes der Holzindustrie Österreichs am 10. Juni 2015 wurde Dr. Erich Wiesner (Eigentümer und CEO WIEHAG) als Obmann wiedergewählt. Mag. Herbert Jöbstl (Senior Vice President Operations Central Europe Stora Enso Wood Products GmbH) und Dr. Erlfried Taurer (Vorstand Constantia Industries AG) sind neu im Präsidium und übernehmen die Funktion als stellvertretende Vorsitzende bis 2020.

„Denkt man Holzindustrie, so weiß man Holzkompetenzzentrum – national und international“, erläutert Wiesner seine Vision für die künftige Funktionsperiode. Damit das gelingen kann, bedarf es einiger Voraussetzungen, an denen weiterhin zu arbeiten ist: die positive Gestaltung der wettbewerbsrelevanten Parameter und Rahmenbedingungen für den Roh- und Werkstoff Holz sowie die Stärkung der einschlägigen Ausbildung und Forschung. „Das Klavier der Gesetzgebung wird heutzutage meist in Brüssel bespielt. Das werden wir künftig mit noch mehr Aufmerksamkeit als bisher verfolgen und uns proaktiv einbringen“, ist Taurer überzeugt. „Dieses neue Selbstverständnis der Holzindustrie im In- und Ausland zu vermarkten wird ein wichtiger Teil der Arbeit innerhalb der Holzindustrie sein“ ist Jöbstl überzeugt. Und: „Die Themen Umweltschutz, Nachhaltigkeit und verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen werden uns in den nächsten Jahren maßgeblich beschäftigen, zumal diese Kaufentscheidungen – vor allem des jüngeren Publikums – wesentlich beeinflussen.“

Ein zentrales Anliegen des neuen Präsidiums ist es, mit Partnern entlang der Wertschöpfungskette Allianzen zu bilden. Denn: Der Fachverband der Holzindustrie vertritt die Interessen von rund 1.400 Betrieben mit mehr als 26.000 Beschäftigten. Das Produktionsvolumen lag im vergangenen Jahr bei 7,08 Mrd. Euro, die Exportquote betrug 74 %. Wirtschaften mit Holz erzielt einen Produktionswert von 12 Mrd. Euro jährlich und stellt insgesamt 300.000 Arbeitsplätze. 

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.