th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

BerufskraftfahrerIn werden

Informationen zum Berufsbild LKW-FahrerIn / GefahrgutlenkerIn für den Bereich Entsorgungs- und Ressourcenmanagement

Die Mitgliedsbetriebe des Fachverbandes Entsorgungs- und Ressourcenmanagement suchen LKW-LenkerInnen und GefahrgutlenkerInnen.

Die in der Gesellschaft anfallenden Abfälle müssen zu entsprechenden Einrichtungen befördert werden, damit sie dort einer umweltfreundlichen Verwertung bzw. Entsorgung zugeführt werden können.

Durch diese Tätigkeit wird ein wertvoller Dienst für die Gesellschaft und den Umweltschutz erbracht. Es wäre nicht auszudenken, welche Umweltschäden, Krankheiten oder Seuchen entstehen würden, wenn die Abfälle dort bleiben würden, wo sie angefallen sind. Hinzu kommt, dass durch diese Tätigkeit auch dazu beigetragen wird, dass wiederverwertbare Abfälle in den Wirtschaftskreislauf zurückfinden.

Die LKW-LenkerInnen im Bereich Entsorgungs- und Ressourcenmanagement lenken Kraftfahrzeuge für die Güter- bzw. Abfallbeförderung sowohl im Nahverkehr als auch im Fernverkehr (Inland und Ausland). Sie übernehmen Waren bzw. Abfälle und verladen diese bzw. überwachen das Verladen. Sie überprüfen regelmäßig die Fahrtüchtigkeit ihrer Fahrzeuge und nehmen Wartungsarbeiten vor. Sie planen die Fahrtrouten, führen Fahrtenbücher und erledigen verschiedene Verwaltungsaufgaben, z.B. Zollformalitäten im grenzüberschreitenden Verkehr oder die korrekte Unterzeichnung von Transportpapieren (z.B. Lieferscheine, usw.).

Zusatzausbildung für Gefahrguttransporte

Gefährliche Abfälle sind größtenteils auch Gefahrgut. Sie können beispielsweise entzündlich (z.B.: Farb- und Lackabfälle, diverse verbrauchte Lösungsmittel, usw.), infektiös (z.B.: Krankenhausabfälle oder Laborproben, die beseitigt werden müssen), giftig (z.B.: Pestizidabfälle, abgelaufene Medikamente, Galvanikschlämme, usw.) oder ätzend (z.B.: Batteriesäuren aus Altbatterien) sein.

Der Transport von derartig gefährlichen Abfällen ist eine äußerst anspruchsvolle Tätigkeit, die nur von Profis erledigt werden kann. Die ausgebildeten LKW-LenkerInnen benötigen daher noch zusätzlich eine Gefahrgutlenkerausbildung, um diese gefährlichen Abfälle transportieren zu dürfen.

Informationsfilm zu den beiden Berufsbildern